Sie sind hier: Startseite / Nachrichten

Nachrichten

Nachrichten aus der Welt der Forschung mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionenstrahlen an Großgeräten

RADIATE

Research And Development with Ion Beams – Advancing Technology in Europe

Workshop Wissenschaftliche Perspektiven für KIMM (Kompetenzzentrum für Ionenstrahlen in Materialforschung und Medizin)

RACIRI Summer School 2019: Structure, Real-time Dynamics and Processes in Compex Systems

Galliumarsenid für hohe Auflösung in der Neutronenrückstreuspektrometrie

Bernhard Frick (ILL), Andreas Magerl (FAU) und ihre Kollegen entwickeln Galliumarsenidanalysatoren
ILL

Data Science in Hamburg: Neue Graduiertenschule DASHH

Millionenförderung für die Neutronenforschung

August 2016


csm_IMG_0524_a687c3283c.jpg Mit 13,5 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung zahlreiche Projekte am Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ). Über die nächsten drei Jahre sollen so Forschungsvorhaben von zehn verschiedenen Universitäten, darunter allein sieben Projekte der Technischen Universität München (TUM), umgesetzt werden.
[mehr]

Nach den Grußworten stellten die Verantwortlichen ihre geförderten Projekte vor, ehe es zu einem kurzen Besuch ins Labor von Prof. Dr. Tobias Unruh ging. Von links: Stefan Müller und Prof. Dr. Tobias Unruh. (Bild: Harald Sippel)

Über einen finanziellen Förderregen freut sich die FAU: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen der Verbundforschung fünf Projekte der Neutronen- und Röntgenstrahlforschung mit insgesamt 2,5 Millionen Euro.
[mehr]

DN2016: Abendvortrag "Das Neutron und das Universum"

PaNOSC: Photon and Neutron Open Science Cloud

Erster Spatenstich für den ESS-Campus

KFS-Nutzerumfrage

Europäische Zusammenarbeit: League of European Neutron Sources (LENS)

Den Urknall im Labor nachahmen

Erste Ergebnisse von Experimenten am European XFEL veröffentlicht

30 Jahre Komitee Forschung mit Neutronen: 1987-2017

Jubiläumsbroschüre des KFN: zukunftsweisender Rückblick

European XFEL bereitet Nutzerbetrieb vor: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

The FXE instrument, which is currently being assembled in its hutch in the European XFEL experiment hall, will enable studies of ultrafast processes such as decisive intermediate steps of chemical reactions. The X-ray laser flashes enter the instrument from the right side of the picture and travel through a series of complex optics and diagnostics before arriving at the sample interaction region. A yellow robot arm for one of the instrument’s detectors is seen in the background to the left.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt können sich jetzt erstmals mit Vorschlägen für Experimente am Röntgenlaser European XFEL bewerben. Das Nutzerprogramm soll mit zwei der insgesamt sechs derzeit geplanten Instrumente in der zweiten Jahreshälfte beginnen, und zwar mit FXE (Femtosecond X-ray Experiments) und SPB/SFX (Single Particles, Clusters and Biomolecules and Serial Femtosecond Crystallography). FXE ermöglicht die Erforschung von sehr schnellen Prozessen und die Herstellung von Molekülfilmen, bei denen einzelne Reaktionsschritte sehr genau beobachtet werden können. Das Instrument SPB/SFX ist auf die Untersuchung von Biomolekülen und anderen biologischen Strukturen spezialisiert. [weiter]

Das ILL bittet um Vorschläge für neue Instrumente im Endurance Upgrade Programme (Phase 2)

ILL endurance

Das ILL hat einen Call für Expressions of Interest für neue Instrumente der Phase 2 des Endurance Upgrade Programmes veröffentlicht. Bitte nutzen Sie das Word-Template unter https://www.sni-portal.de/kfn/Archiv/Endurance2-Template.doc bis zum 27.02.2017. [weiter] 27.12.2016 [Archiv]

Physiknobelpreis für die Erforschung von Materiezuständen: Neutronenexperimente bestätigen theoretische Grundlage

David J. Thouless, F. Duncan M. Haldane und J. Michael Kosterlitz

Die preisgekrönte Arbeit von David J. Thouless, F. Duncan M. Haldane und J. Michael Kosterlitz ist die theoretische Grundlage der Quantentopologie. Experimente mit Neutronen haben diese Theorie während der letzten 25 Jahre bestätigt. Es geht dabei um das Verständnins von Supraleitung, Lasern, Suprafluidität und Magnetfilmen. [weiter] 19.12.2016 [Archiv]

Deutsche Neutronenstreutagung 2016: über 200 Teilnehmer erwartet

Ausschnitt aus dem DN2016-Logo

Die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 findet vom 20. bis 22. September 2016 in Kiel statt und wird dieses Jahr durch Minisymposia zu den Themen „Proteins: dynamics and interactions“, „High brilliance compact neutron sources - status and perspectives“, „Neutron spectroscopy for dynamics in confinement“ and „Materials characterisation“ bereichert. Die Anmeldung ist bis zu Beginn der Tagung möglich (Kosten: 75 €). Im Programm auf der Webseite sind alle Abstracts verlinkt. 26.08.2016 [weiter]

JCNS-Videos zu Quantenmechanik und Neutronenstreuung

JCNS-Neutronenfilm

Die Quantenmechanik ist eine der zentralen Säulen der modernen Physik. Jedoch ist die mathematisch komplexe Theorie, mit der sich Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten von Materie beschreiben lassen, wenig anschaulich. Zwei Filme verdeutlichen grundlegende Aspekte der Quantenmechanik mit Hilfe von Neutronenstreuexperimenten aus der Forschung des Jülicher Instituts. Die Filme von rund fünf und vier Minuten Dauer eignen sich für den Einsatz in Grundvorlesungen zur Quantenmechanik oder für das Selbststudium. Film 1 behandelt die Themen Quantisierung, Quantenübergänge und Streuung am Gitter; Film 2 geht detaillierter auf das Thema Quantenübergänge ein. [weiter] 08.12.2016 [Archiv]

Was das KFS tut

EisebittDas KFS vertritt Forscher, die im Rahmen der BMBF-Verbundforschung "Kondensierte Materie" mit Synchrotronstrahlung arbeiten. Das Komitee besteht aus sieben, aus dem Kreis der Nutzer gewählten Mitgliedern und aus Gästen. Ziel des KFS ist die Förderung der Forschung mit Synchrotronstrahlung. Womit das KFS sich aktuell beschäftigt, können Sie aus den vierteljährlichen Rundmails (s. "Rundschreiben") und aus den Kurzprotokollen der Sitzungen entnehmen. [weiter] 10.11.2015 [Archiv]

Anatoliy Senyshyn mit dem Wolfram-Prandl-Preis ausgezeichnet

WPP-Senyshyn

Dr. Anatoliy Senyshyn von der Technischen Universität München ist der diesjährige Preisträger des Wolfram-Prandl-Preises für Nachwuchswissenschaftler, der vom Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) vergeben wird. Die Verleihung des mit 2500 Euro dotierten Preises fand am 21.09.2016 auf der Deutschen Neutronenstreutagung in Kiel statt. Herr Dr. Senyshyn wurde für seine bahnbrechenden operando-Untersuchungen von Lithium-Ionen-Batterien und deren Ermüdungsmechanismen ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird vom KFN an Nachwuchswissenschaftler vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Methoden der Neutronenstreuung den wesentlichen Anteil hatten. [weiter] 22.09.2016 [Archiv]

Neuer Quantenzustand dank Neutronen nachgewiesen

Ein internationales Forscherteam hat die Existenz von Spin-Spiralen in einer Quantenflüssigkeit nachgewiesen.
Ein internationales Forscherteam hat die Existenz von Spin-Spiralen in einer Quantenflüssigkeit nachgewiesen: Die so genannte „Spiral Spin-Liquid“ entsteht bei niedrigen Temperaturen aus den magnetische Momenten („Spins“) von Mangan-Scandium-Thiospinel-Einkristallen (MnSc2S4). Benachbarte Spins fluktuieren hierbei gemeinsam in Form von Spiralen, bilden aber über größere räumliche Entfernung keine Ordnung aus, ähnlich wie Wassermoleküle nur mit benachbarten Wassermolekülen Strukturen bilden. [weiter] 26.10.2016 [Archiv]
abgelegt unter: Aktuell