Nachrichten

Nachrichten aus der Welt der Forschung mit Neutronen

Hier finden Sie die neuesten Nachrichten aus der Welt der Forschung mit Neutronen. Es gibt auch eine thematisch sortierte Übersicht.

Mit Neutronen ins neue Jahr

Am ILL und MLZ beginnt das Jahr 2020 mit neuen Zyklen

DAta from PHoton and Neutron Experiments

KFS und KFN unterstützen Antrag auf Konsortium für Forschungsdatenmanagement

Aufruf zur Beteiligung an DAPHNE - DAta for PHoton and Neutron Experiments

Liebe Nutzer von Synchrotronstrahlung und Neutronen,

Dies ist ein Aufruf zur Beteiligung.

Die DFG hat die Förderung einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) angekündigt, und als Reaktion darauf werden wir ein gemeinsames Projekt der Photonen- und Neutronennutzergemeinschaften einreichen. Der Titel lautet

"DAPHNE - DAta for PHoton and Neutron Experiments".

Das Ziel der NFDI ist das systematische Management von wissenschaftlichen und Forschungsdaten, langfristige Speicherung, Sicherung und Zugänglichkeit, und die Vernetzung der Daten sowohl national als auch international, s. https://www.dfg.de/en/research_funding/programmes/nfdi/index.html

Für unsere Nutzergemeinschaften konzentrieren wir uns auf die folgenden Bereiche:

1.) Richtlineien, Kommunikation und Kooperation mit anderen NFDI-Konsortien und internationalen Partnern

2.) Informationsverbreitung und Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation mit den Nutzergemeinschaften

3.) Datenmanagement während der Experimente

4.) Datenkatalog entsprechend der FAIR-Prinzipien (Findable, Accessible, Interoperable, and Re-usable)

Für die Weiterentwicklung des Vorhabens brauchen wir die Unterstützung der Neutronen- und Synchrotronnutzergemeinschaften.

Wir laden Sie ein, sich an dem Proposal zu beteiligen. Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie bitte bis zum 11. August eine E-Mail mit dem Betreff "Re: National research data infrastructure (NFDI) call for
participation" an Bridget Murphy (murphy@physik.uni-kiel.de) und Astrid Schneidewind (a.schneidewind@fz-juelich.de). Die E-Mail sollte enthalten:

1) Eine Erklärung, dass Sie teilnehmen wollen

2) Ihren Titel, Namen und Institution in einer einzigen Zeile

3) Vorläufig ist das ausreichend. Später werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen,

Astrid Schneidewind (KFN) und Bridget Murphy (KFS)

Die folgenden WissenschaftlerInnen und RepräsentantInnen des KFS und KFN haben den "Letter of intent" zusammen vorbereitet. Für weitere Informationen können Sie gerne mit ihnen Kontakt aufnehmen (einige Antworten können durch die Sommerferien verzögert werden).

Sprecher
Dr. Anton Barty, DESY Photon Science, anton.barty@desy.de

Co-Sprecher
PD Dr. Bridget Murphy, Universität Kiel, murphy@physik.uni-kiel.de
Prof. Dr. Christian Gutt, Universität Siegen, gutt@physik.uni-siegen.de
Dr. Wiebke Lohstroh, TU München, wiebke.lohstroh@frm2.tum.de
Dr. Astrid Schneidewind, Forschungszentrum Jülich, a.schneidewind@fz-juelich.de
Prof. Dr. Jan-Dierk Grunwaldt, Karlsruher Institut für Technologie, grunwaldt@kit.edu
Prof. Dr. Frank Schreiber, Universität Tübingen, frank.schreiber@uni-tuebingen.de
Prof. Dr. Tobias Unruh, Universität Erlangen-Nürnberg, tobias.unruh@fau.de
Dr. Sebastian Busch, Helmholtz-Zentrum Geesthacht, sebastian.busch@hzg.de

Das KFN trauert um Pioniere

Grundlegende Überarbeitung von RESEDA

Christian Franz (FRM II / TUM), 29.07.2019

Upgrade des DNS

Yixi Su (FZ Jülich), 29.07.2019

Upgrade am IN13

Judith Peters (ILL), 29.07.2019

Nachruf auf Johann Peisl

LMU

Nachruf auf Erich Steichele

MLZ

Nachruf auf Otto Schärpf

von Thomas Brückel (FZJ), Thomas Keller (MPI Festkörperforschung), Winfried Petry (TUM) und Helmut Schober (ILL)

ErUM-Komitees haben Empfehlungen zur digitalen Transformation vorgelegt

Challenges and Opportunities of Digital Transformation in Fundamental Research on Universe and Matter, April 2019

RACIRI Summer School 2019: Structure, Real-time Dynamics and Processes in Compex Systems

Galliumarsenid für hohe Auflösung in der Neutronenrückstreuspektrometrie

Bernhard Frick (ILL), Andreas Magerl (FAU) und ihre Kollegen entwickeln Galliumarsenidanalysatoren
ILL

Millionenförderung für die Neutronenforschung

August 2016


csm_IMG_0524_a687c3283c.jpg Mit 13,5 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung zahlreiche Projekte am Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ). Über die nächsten drei Jahre sollen so Forschungsvorhaben von zehn verschiedenen Universitäten, darunter allein sieben Projekte der Technischen Universität München (TUM), umgesetzt werden.
[mehr]

Nach den Grußworten stellten die Verantwortlichen ihre geförderten Projekte vor, ehe es zu einem kurzen Besuch ins Labor von Prof. Dr. Tobias Unruh ging. Von links: Stefan Müller und Prof. Dr. Tobias Unruh. (Bild: Harald Sippel)

Über einen finanziellen Förderregen freut sich die FAU: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert im Rahmen der Verbundforschung fünf Projekte der Neutronen- und Röntgenstrahlforschung mit insgesamt 2,5 Millionen Euro.
[mehr]

DN2016: Abendvortrag "Das Neutron und das Universum"

PaNOSC: Photon and Neutron Open Science Cloud

Erster Spatenstich für den ESS-Campus

Europäische Zusammenarbeit: League of European Neutron Sources (LENS)

30 Jahre Komitee Forschung mit Neutronen: 1987-2017

Jubiläumsbroschüre des KFN: zukunftsweisender Rückblick

Das ILL bittet um Vorschläge für neue Instrumente im Endurance Upgrade Programme (Phase 2)

ILL endurance

Das ILL hat einen Call für Expressions of Interest für neue Instrumente der Phase 2 des Endurance Upgrade Programmes veröffentlicht. Bitte nutzen Sie das Word-Template unter https://www.sni-portal.de/kfn/Archiv/Endurance2-Template.doc bis zum 27.02.2017. [weiter] 27.12.2016 [Archiv]

Physiknobelpreis für die Erforschung von Materiezuständen: Neutronenexperimente bestätigen theoretische Grundlage

David J. Thouless, F. Duncan M. Haldane und J. Michael Kosterlitz

Die preisgekrönte Arbeit von David J. Thouless, F. Duncan M. Haldane und J. Michael Kosterlitz ist die theoretische Grundlage der Quantentopologie. Experimente mit Neutronen haben diese Theorie während der letzten 25 Jahre bestätigt. Es geht dabei um das Verständnins von Supraleitung, Lasern, Suprafluidität und Magnetfilmen. [weiter] 19.12.2016 [Archiv]

Deutsche Neutronenstreutagung 2016: über 200 Teilnehmer erwartet

Ausschnitt aus dem DN2016-Logo

Die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 findet vom 20. bis 22. September 2016 in Kiel statt und wird dieses Jahr durch Minisymposia zu den Themen „Proteins: dynamics and interactions“, „High brilliance compact neutron sources - status and perspectives“, „Neutron spectroscopy for dynamics in confinement“ and „Materials characterisation“ bereichert. Die Anmeldung ist bis zu Beginn der Tagung möglich (Kosten: 75 €). Im Programm auf der Webseite sind alle Abstracts verlinkt. 26.08.2016 [weiter]

JCNS-Videos zu Quantenmechanik und Neutronenstreuung

JCNS-Neutronenfilm

Die Quantenmechanik ist eine der zentralen Säulen der modernen Physik. Jedoch ist die mathematisch komplexe Theorie, mit der sich Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten von Materie beschreiben lassen, wenig anschaulich. Zwei Filme verdeutlichen grundlegende Aspekte der Quantenmechanik mit Hilfe von Neutronenstreuexperimenten aus der Forschung des Jülicher Instituts. Die Filme von rund fünf und vier Minuten Dauer eignen sich für den Einsatz in Grundvorlesungen zur Quantenmechanik oder für das Selbststudium. Film 1 behandelt die Themen Quantisierung, Quantenübergänge und Streuung am Gitter; Film 2 geht detaillierter auf das Thema Quantenübergänge ein. [weiter] 08.12.2016 [Archiv]

Anatoliy Senyshyn mit dem Wolfram-Prandl-Preis ausgezeichnet

WPP-Senyshyn

Dr. Anatoliy Senyshyn von der Technischen Universität München ist der diesjährige Preisträger des Wolfram-Prandl-Preises für Nachwuchswissenschaftler, der vom Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) vergeben wird. Die Verleihung des mit 2500 Euro dotierten Preises fand am 21.09.2016 auf der Deutschen Neutronenstreutagung in Kiel statt. Herr Dr. Senyshyn wurde für seine bahnbrechenden operando-Untersuchungen von Lithium-Ionen-Batterien und deren Ermüdungsmechanismen ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird vom KFN an Nachwuchswissenschaftler vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Methoden der Neutronenstreuung den wesentlichen Anteil hatten. [weiter] 22.09.2016 [Archiv]

abgelegt unter: KFN, Aktuell