Sie sind hier: Startseite / Nutzervertretungen / Komitee Forschung mit Neutronen / Komitee / Mitglieder / Prof. Dr. Susan Schorr

Prof. Dr. Susan Schorr

KFN-Kandidatin 2020

 

Schorr-150 Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Abteilung Struktur und Dynamik von Energiematerialien
Hahn-Meitner-Platz 1
14109 Berlin

Freie Universität Berlin
Institut für geologische Wissenschaften
Malteser Str. 74-100
12249 Berlin

Tel.: +49 30 8062 42317
susan.schorr@helmholtz-berlin.de

Aktuelle Forschungsschwerpunkte:      

  • Struktur-Funktionsbeziehungen in Energiematerialien
  • Rolle der Defektchemie und von Unordnungs-Phänomenen in Verbindungshalbleitern für die solare Energiewandlung (ternäre und quaternäre Chalcogenide, ternäre Nitride, Halid-Perowskite)
  • Herstellung dieser Materialien als Pulver (mittels Festkörpersynthese), Einkristalle (mittels chemischen Gasphasentransport) und Dünnschichten (mittels physikalischer Gasphasenabscheidung und gepulster Laserdeposition)
  • Neutronenbeugung, insbesondere zur Unterscheidung elektronisch ähnlicher Elemente bzw. leichter Elemente in der Kristallstruktur
 

Dafür würde ich mich im KFN einsetzen:

  • Studierende an die Methoden der Neutronenstreuung heranführen und dafür begeistern
  • Förderung und Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Sicherung der Neutronenstreuung und Expertise der Neutronenstreuer in Europa
  • Verbreitung von neutronenbasierten Methoden in der Materialwissenschaft
  • Vernetzung mit anderen Großforschungsmethoden, z. B. an Synchrotronstrahlungsquellen

 

Wissenschaftlicher Werdegang

2011-jetzt:

Leiterin der Abteilung Struktur und Dynamik von Energiematerialien am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

2008-jetzt:

Professur für Geo-Materialwissenschaften und Kristallographie an der Freien Universität Berlin

2006-2007:

Gruppenleiterin „technologie-relevante Strukturanalyse“ am Institut für Technologie, Bereich Solarenergieforschung, Hahn-Meitner-Institut Berlin, später Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie

2001-2005:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mineralogie, Kristallographie und Materialwissenschaften, Universität Leipzig Habilitation zum Thema „Phasenbeziehungen und Metallordnung multinärer Halbleitermischkristalle von Zinkblende-Derivaten“

1997-1998:

Gastwissenschaftlerin am Lujan Center/Los Alamos Neutron Scattering Center (LANSCE) des Los Alamos National Laboratory, USA

1995-1998:

PostDoc am Hahn-Meitner-Institut Berlin, Abt. Prof. F. Mezei, Spinwellen in magnetischen Materialien; Instrumententwicklung constant-q TOF Spektroskopie an gepulsten Neutronenquellen

1991-1995:

Doktorandin am Hahn-Meitner-Institut Berlin bei Prof. F. Mezei, Promotion an der Technischen Universität Berlin zum Thema „Kritische dynamik isotroper Heisenberg Ferromagnete unterhalb und oberhalb des Curie-Punktes“

1985-1991:

Studium der Kristallographie an der Humboldt Universität zu Berlin
abgelegt unter: KFN