Sie sind hier: Startseite / Nutzervertretungen / Komitee Forschung mit Neutronen / Komitee / Protokolle / 102. KFN-Sitzung (mit gemeinsamer Sitzung mit dem KFS)

102. KFN-Sitzung (mit gemeinsamer Sitzung mit dem KFS)

Komitee Forschung mit Neutronen

 

Montag, den 06.12.2021, Videokonferenz

 

Neuer Instrumentierungspreis des KFN: Bei der SNI2022 soll erstmalig ein „Instrumentierungspreis Neutronenforschung“ vergeben werden.

RAC: Die deutsch-schwedische Verbundprojekte starten im April nächsten Jahres für eine Laufzeit von vier Jahren.

ErUM-Pro Materie: Die neuen Projekte sollen am 01.07.2022 starten, die Gutachtersitzung ist für März vorgesehen.

Berichte aus den Zentren:

ILL: Die H1H2 long shutdown operation des ILL ist voll im Zeitplan.
MLZ: Am FRM II stehen kalte Neutronen mit reduzierter Intensität und thermische und heiße Neutronen wie gewohnt zur Verfügung. Da die Intensität der kalten Neutronen je nach Experiment unterschiedlich ausfällt, sollten Nutzende bei der Planung direkt Rücksprache mit den Instrumentverantwortlichen halten.
MLZ-Veranstaltungen: MLZ-Konferenz „Neutrons for Mobility“ 31.05.-03.06.2022; DGK-Jahrestagung in München mit Führung am MLZ 14.-17-03.2022; MATRAC-Schule 18.-23.09.2022 in Tutzing.
ESS: Helmut Schober ist seit 01.11.2021 Generaldirektor der ESS. Der neue Zeitplan sieht Beam on Target für 2026 vor, mit Start des Nutzerbetriebs an einigen Instrumenten im Jahr 2027. Das User Meeting ESS/ILL ist für 05.-07.10.2022 in Lund geplant, wenn möglich, in Person.
LENS: Die Statuten von LENS wurden überarbeitet. Die nächste Sitzung des Councils, ehemals General Assembly, ist für Februar 2022 geplant.

KFN-Neutronenstrategiebroschüre auf Englisch: Die Übersetzung der KFN-Neutronenstrategiebroschüre ist fertig und wird demnächst auf der KFN-Webseite veröffentlicht.

Termine: Die nächsten KFN-Sitzungen finden am 21.03.2022 und 20.06.2022 statt.

Gemeinsame Sitzung des KFN und KFS im Anschluss an die 102. KFN-Sitzung

Die letzte gemeinsame Sitzung von KFS und KFN war in Garching im Herbst 2018. Die beiden Komitees verbindet viel, daher ist dies eine gute Gelegenheit für den Austausch.

Transfer-Workshop: Das KFS plant für das Frühjahr einen Workshop zum Thema Transfer zwischen Wissenschaft und Industrie.

Digitale Transformation: Die Komitees sind sich einig, dass die Digitalisierung immer wichtiger wird, und dass die sinnvolle Verstetigung eine große Herausforderung ist. Darum engagieren sie sich in den Programmmen das BMBF (ErUM-Data) und der DFG (DAPHNE4NFDI).

ErUM-Data: In der Kampagne Software und Algorithmen soll die Vernetzung durch Interdisziplinarität unterstützt werden. Wichtig ist die Einbindung von technologiestarken Bereichen (Datenwissenschaften, Informatik, Mathematik) und Unternehmen, außerdem die Nachhaltigkeit der Entwicklungen. Das zweistufige Antragsverfahren soll den Einstieg erleichtern und helfen, viele gute Ideen zu ermöglichen. Sowohl unter den Projektskizzen als auch den Vollanträgen wird jeweils eine Auswahl getroffen. Die Ausschreibung hat eine hohe Resonanz erfahren.

Der ErUM-Data-Hub ist zum 01.11.2021 gestartet und soll Aktivitäten der Aus- und Weiterbildung, des Wissens- und Innovationstransfers und der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und koordinieren. Zugehörige Stellen sind ausgeschrieben, s. https://www.rwth-aachen.de/cms/root/Die-RWTH/Arbeiten-an-der-RWTH/%7Ebuym/RWTH-Jobportal/?search=ErUM-Data-Hub&page=.

Die DIG-UM-Community ist mit einem Kick-Off-Meeting Anfang November gestartet. Für Anfang Januar ist die große Eröffnungsveranstaltung geplant: https://indico.desy.de/event/32315

DAPHNE4NFDI: Das Kick-Off Meeting von DAPHNE4NFDI war am 01. Dezember (s. https://indico.desy.de/event/32342/). Stellen werden ausgeschrieben (s. https://www.daphne4nfdi.de/117.php), und die ersten Leute haben angefangen. Es gibt viel zu tun und viel zu erreichen. Zum Thema Datentreuhandmodelle gibt es ein Kick-Off-Meeting am 15.12.2021. Es ist wichtig, die Community als Ganzes anzusprechen, damit alle davon profitieren können. Dabei kann auch die Webseite (https://www.daphne4nfdi.de) unterstützen. Dort gibt es ein Feedbackformular, z.B. für Beiträge zur Analysesoftware.

SNI2022 in Berlin: Die Tagungswebseite steht online unter https://www.helmholtz-berlin.de/events/sni-2022/index_en.html (bzw. hz-b.de/SNI2022)
Die Programmstruktur wird vorgestellt. Der Call for Abstracts wird derzeit inhaltlich vorbereitet. Die Zeitplanung ist auf der Webseite angekündigt, sie kann sich noch geringfügig ändern. Die Abstractdeadline ist für April geplant, danach kommt die Begutachtung durch die Komiteemitglieder. Die Benachrichtigungen sollen vor der Frist für die Early Bird Registration verschickt werden. Sessions und Mikrosymposien umfassen je 90 Minuten (6 x 15 Minuten).

Öffentlichkeitsarbeit: Im Sommer hat das KFS eine Pressemitteilung zur Coronaforschung mit Synchrotronstrahlung veröffentlicht (s. https://www.sni-portal.de/de/nachrichten/synchrotrons-beschleunigen-corona-forschung), und jetzt beginnen Recherchen zum Thema Klimawandel und dem Beitrag der Forschung mit Synchrotronstrahlung und Neutronen zur Energiewende.

RACIRI: Die nächste RACIRI Summer School ist für 14.-22.08.2022 in Varberg in Schweden geplant. Die Teilnahme wird gefördert und ist eine besondere Erfahrung! Die Veranstaltung verbindet Länder und die Communities von Röntgen und Neutronen, bei einer hohen Qualität von Vorträgen.

 

 

 

abgelegt unter: KFN, Protokoll
SNI-Portal