64. KFN-Sitzung

Komitee Forschung mit Neutronen

Montag, den 11.10.2010, Göttingen

E R G E B N I S B E R I C H T

Allgemeine Themen:

KFN-Rundmails: Im Juli wurde eine E-Mail an den KFN-Verteiler geschickt, in der es um aktuelle Themen aus der Neutronenforschung ging (SNI2010, GKSS Reaktorabschaltung, Verbundforschung). Im September wurden Rundmails zum neuen Nutzerbereich, ESS und JCNS-Messzeit an der SNS verschickt. Generell wird angestrebt, Rundmails etwa vierteljährlich zu verschicken.

ENSA: Herr Steiner besucht in seiner Funktion als neuer ENSA-Vorsitzender die Sitzungen verschiedener europäischer Nutzervertretungen. Beim European Crystallographic Meeting in Darmstadt Ende August 2010 wurde der Bertaut-Preis an Tom Fenell (ILL) verliehen. Das nächste Mal wird der Preis im Rahmen der ECNS in Prag von der ENSA vergeben. Bei der nächsten ENSA-Sitzung in zwei Wochen werden die langen, gleichzeitigen Shut-Down-Perioden an den Zentren ein wichtiges Thema sein.

KFN-Homepage: Es gibt einen neuen Nutzerbereich auf der KFN-Homepage, auf dem Nutzer ihre persönlichen Daten eintragen und verwalten können. Diese umfassen Adresse (für den Versand der Wahlunterlagen), E-Mail-Verteiler, Wahlberechtigung und Forschungsbereiche. Die Daten aus dem bisherigen E-Mail-Verteiler wurden übernommen und die Nutzer gebeten, ihre Profile zu überprüfen und ggf. zu aktualisieren. Im nächsten Schritt werden die Zentren gebeten, ihre Nutzer auf den Nutzerbereich hinzuweisen und die E-Mail-Adressen von neuen Nutzern an das KFN weiterzuleiten (nur mit Erlaubnis der Nutzer) oder diese anzuschreiben.

Förderantrag zur deutschen Beteiligung an der ESS: Der Antrag auf BMBF-Förderung für die deutsche Beteiligung an der ESS wird vorgestellt. Das Projekt ist die Grundlage für die Mitwirkung der Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft und der TU München an der Design-Update-Phase der ESS. Beteiligt sind das FZ Jülich, GKSS, HZB, KIT, FZ Rossendorf, die TU München und DESY. Ein wichtiges Element des Design-Update-Projekts ist die Interaktion mit der deutschen Neutronennutzer-Community mit dem Ziel wichtig, um zu klären, welche Instrumente gebaut werden sollenund welche Schwerpounkte dabei gebildet werden sollen. Ziel ist eine von der Community getragene Schwerpunktbildung. Dazu sollen Anfang 2011 thematische Workshops stattfinden.

Strategiebroschüre: Das KFN billigt einstimmig den vorgesehenen Aufbau und Umfang der Strategiebroschüre. Im Folgenden werden Einzelheiten der Empfehlungen und Statistiken werden eingehend diskutiert.

Deutsche Neutronenstreutagung: Das KFN dankt dem FZJ für die Bereitschaft, die Deutsche Neutronenstreutagung 2012 auszurichten, und beschließt, dass diese Tagung in der Umgebung von Jülich (Köln, Bonn, Aachen) stattfindet.

ECNS 2015: Das KFN empfiehlt, dass sich München für die Ausrichtung der Europäischen Neutronenstreutagung ECNS 2015 bewirbt.

Berichte aus den Ressorts: Input für die KFN-Webseite ist jederzeit erwünscht. Das KFN hat in Sachen Nachwuchsförderung Kontakt mit der Redaktion von "Welt der Physik" aufgenommen. Dort sollen Übersichtsartikel zu Neutronenmethoden entstehen. Mehr Material zur Erforschung der kondensierten Materie wäre dort generell wünschenswert.

Neuigkeiten von den nationalen Quellen:

HZB: Der Reaktor am HZB wurde für den Einbau einer neuen kalten Quelle abgeschaltet und soll Ende März / Anfang April 2011 wieder anfahren, dann zuerst mit den Instrumenten in der neuen Neutronenleiterhalle.

GKSS: Das GKSS Forschungszentrum bekommt am 1. November 2010 einen neuen Namen, und zwar "Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG), Zentrum für Material- und Küstenforschung". Der Reaktor wurde am 28.06.2010 endgültig abgeschaltet. Die KWS und die kalte Neutronenquelle wurden nach Delft überführt und weitere 8 Instrumente werden in etwa 6 Monaten nach Russland gehen. Am FRM II geht bald ein neues Instrument in Betrieb (SANS-1) und am DESY ist die erste Beamline an PETRA III in Betrieb gegangen.

FZJ: 3 Instrumente des FZJ sind nach China überführt worden und werden jetzt aufgebaut. In Oak Ridge ist das Spinecho-Instrument in Betrieb und an den 3 Instrumenten NSE, BASIS und POWGEN vergibt das JCNS Messzeit für deutsche Nutzer. "Maria" in München arbeitet gut. Beim Neutronenstreupraktikum haben 60 Studenten an 12 Instrumenten gearbeitet. Es gab 2 JCNS-Workshops mit jeweils 80-90 Teilnehmern: "Neutrons for Global Energy Solutions" in Bonn und "Trends and Perspectives in Neutron Scattering: Magnetism and Correlated Electron Systems" in Bernried. Beide waren sehr erfolgreich.

FRM II: Es ist eine Abschaltpause vom 22.10.2010 bis März 2011 geplant, sie dient dem Einbau einer neuen Positronenquelle und dem Austausch von Strahlrohren. Das neue Instrument BioDiff hat erste Neutronen gesehen.
Neuigkeiten von den internationalen Quellen:

ILL: Der nächste Zyklus beginnt am 28.10.2010. Ein längerer Shutdown ist von Weihnachten 2010 bis Mitte April 2011 geplant. Das Meeting "ILL 2020 Vision" Mitte September 2010 hatte 320 Teilnehmer. Außerdem waren die Leiter von 11 Quellen vertreten. Es gab in der letzten Runde besonders viele Proposals. Als 14. Partner wird Indien Anfang 2011 dazukommen. Gemeinsam mit der ESS engagiert sich das ILL für die Entwicklung von Nicht-Helium Neutronen Detektoren.
Termine:

Die nächste KFN-Sitzung findet am 21. Februar 2011 in Garching statt.