69. KFN-Sitzung

Komitee Forschung mit Neutronen

am Freitag, dem 27.07.2012, Lund, ESS AB

E R G E B N I S B E R I C H T

Verbundforschung: Es sollen insbesondere experimentelle Neu- und Weiterentwicklungen gefördert werden. In der neuen Förderperiode gibt es den Zuwendungszweck „Innovative Instrumentierung“. Eine weitere Förderungsmöglichkeit bietet der Röntgen-Angström-Cluster.

DN2012: Die DN-2012 findet vom 24. bis zum 26. 9. 2012 in Bonn statt. Das Programm besteht aus einer Kombination aus Beiträgen zu den „Grand Challenges“ und weiteren Themenbereichen http://www.fz-juelich.de/jcns/EN/Leistungen/ConferencesAndWorkshops/DN-2012/ScientificProgram/_node.html.

ESS-Bericht: Kosten-Rechnung und Kosten-Validierung sind derzeit sehr wichtige Themen. Für 2013 ist der „(Soft) Start“ der ESS-Konstruktion geplant. Der Personalbestand soll bis Ende 2013 auf 300 Personen anwachsen. Die technischen ESS-Schwerpunkte sind zurzeit die Kühlung, der Moderator und die Auslegung des “Target Station Monolith“ und die Abschirmung. Die ESS hat eine organisatorische Begutachtung erfolgreich bestanden. Das Instrument der thematischen Symposien wurde dabei sehr begrüßt. Der ausgeschriebene Architekturwettbewerb wird Ende Oktober 2012 entschieden.

Instrumente an der ESS: Jedes Jahr gibt es die Möglichkeit, Instrumentproposals einzureichen. Der Prozess beginnt im Herbst mit der Information des Koordinators des jeweiligen Arbeitspakets über die Absicht einen Vorschlag einzureichen. Es folgt die Präsentation des Vorschlags auf dem IKON-Treffen, dann die schriftliche Ausarbeitung und erste Evaluation durch STAP und ESS. Der ggf. überarbeitete Vorschlag muss Anfang des Folgejahres eingereicht werden. Die Entscheidung durch das ESS Steering Committee ist im Mai zu erwarten. Wichtiger als der Zeitpunkt der Einreichung ist die Qualität eines Vorschlags.

Die Vertreter der HGF Zentren im KFN betonen die grundsätzliche Unterstützung der ESS durch die deutschen HGF Zentren. Der große deutsche Beitrag, insbesondere zur Auslegung von Instrumenten, wird durch die Förderung durch das BMBF und die Beteiligung aller deutschen Neutronenzentren ermöglicht.

Neuigkeiten von den Neutronenzentren: JCNS hat zwei neue speziell ausgerüstete „Vor-Ort-Labore“ in Garching aufgebaut, ein TEM-Labor und eine Molekularstrahl-Epitaxie-Einrichtung für Oxide. Im Rahmen der ESS Design Studie sind JCNS und FRM II sehr aktiv. Am HZB wird das neue Flugzeitspektrometer NEAT II vermutlich ab Ende 2013 verfügbar sein. Neu ist auch ein Kolloidlabor mit Lichtstreuappartur. Die Inbetriebnahme des Hochfeldmagneten wird noch in der 2. Hälfte 2012 beginnen. Am FRM II wird die Lieferung der Hochdruckpresse zu Ende August 2012 erwartet. Die Fertigstellung der Gebäude-Verbindung mit der Osthalle ist für Anfang 2013 geplant. Neue Instrumente des GEMS sind SANS-1 und STRESS-SPEC.

Termine: Die nächste Sitzung des KFN ist für Freitag, den 24.09.2012 in Bonn geplant.