71. KFN-Sitzung

Komitee Forschung mit Neutronen

Montag, den 22.02.2013, Garching

E R G E B N I S B E R I C H T

KFN: Das KFN gratuliert dem Konsortium des gestern neu gegründeten Heinz Maier-Leibnitz Zentrums (MLZ) zu diesem Schritt und der gelungenen Gründungsveranstaltung. Am 14.1.2013 haben sich gewählte und Zentrenvertreter des KFN in Berlin zu einer Sondersitzung getroffen. Es gab zwei Tagesordnungspunkte: Die Formulierung eines Vorschlags des KFN, wie man die Universitäten besser in die Instrumentierung der ESS einbinden könnte, und eine Stellungnahme des KFN zum Technical Design Report der ESS.

ENSA: Die ENSA befindet sich in einem Diskussionsprozess mit der ESS, wie die Nutzer richtig mitgenommen werden können, damit die ESS optimal gebaut werden kann. Außerdem wird die ENSA mit der ESS unter Einbeziehung der Nutzer eine „Vision for Science“ schreiben. Das Frank Laboratory in Dubna entwickelt sich zu einem Nutzerzentrum und ist daher als Beobachter in die ENSA aufgenommen worden. Es sind zwei Preise ausgeschrieben, der Walter-Hälg-Preis mit der Deadline Ende März und der Bertaut-Preis mit der Deadline am 20. April 2013.

Mittel- und langfristige strategische Ausrichtung der Neutronenforschung in Deutschland: Neutronen erlauben Forschung, die mit andern Methoden nicht möglich ist. Daher ist neben dem Erhalt der instrumentellen Kapazitäten und deren stetigen qualitativen Weiterentwicklung wichtig, sondern auch die gezielte Förderung der wissenschaftlichen Expertise hinsichtlich der Instrumentierung sowie der Nutzung von Neutronen.

ESS Statusbericht: Die Design Update-Phase der ESS ist abgeschlossen. Die dazugehörigen Dokumente (Technical Design Report TDR, Cost Book, Project Specifications, Preliminary Operation Plan) wurden dem STC übergeben. Die Auswahl der Instrumente erfolgt in einem Stufenprozess Jahr für Jahr. Es existieren über 40 Konzepte, geplant sind 22 Instrumente. 4 Instrumentenvorschläge wurden eingereicht und werden dieses Jahr begutachtet. Auch ein dreiseitiges Dokument zur „Policy on building instruments“ wurde verabschiedet. Zur wissenschaftlichen Ausrichtung fanden und finden die „Science Symposia“ statt. Die Berichte von den Science Symposia sind auf der ESS-Webseite unter „Science and Instruments - Get involved - Science Symposia“ zu finden. Deren Ergebnisse fließen zusammen mit den Ergebnissen der „Science & Scientists“ meeetings in die „ESS Science Strategy“ ein. Diese „Science Strategy“ wird zusammen mit ENSA erarbeitet.