78. KFN-Sitzung

Komitee Forschung mit Neutronen

Montag, den 16.02.2015, Berlin

E R G E B N I S B E R I C H T

ENSA: Das KFN wird für die Zusammenarbeit mit der ENSA fortsetzen. Aktuelle Themen sind der Trans National Access und eine Broschüre zur Forschung mit Neutronen.

Kooptierung: Kooptierungen sollen das fachliche Spektrum des KFN ergänzen. Weitere Vorschläge für Kooptierungen werden bis zur nächsten Sitzung gesammelt.

Verbundforschung: Im Mai 2015 werden die Nutzervertreter vom BMBF zu einem Strate-giegespräch zur Vorbereitung der nächsten Ausschreibung für die Verbundforschung geladen. Das KFN diskutiert weiter, welche Vorschläge zur Ausrichtung der Verbundforschung im Bereich Neutronen es in die offene Diskussion bei diesem Gespräch einbringen möchte. Das KFN wird dazu die Nutzer aufrufen, Projektentwürfe einzureichen.

Berichte aus den Zentren:

HZB: Am HZB startet im April 2015 der Nutzerbetrieb ohne neuen Call. Etwa im Juni werden die ersten Nutzerexperimente am Hochfeldmagneten erwartet, NEAT soll ab Oktober 2015 laufen. Das Interesse an der Nachnutzung von Instrumenten ist hoch. Wer Instrumente nutzen will und Personal und Mittel dazu zur Verfügung stellt, ist dazu gerne eingeladen. Auch Kooperationen sind herzlich willkommen, allerdings werden bis auf Weiteres nur ganze Instrumente abgegeben. Die Probenumgebungen stehen wie bisher zur Verfügung.

MLZ: Am MLZ ergab sich in der letzten Proposalrunde wieder eine Überbuchung der Instrumente um einen Faktor 2. Für das Nutzertreffen .Quo Vadis? Trends in Neutron Science. Ende Februar in Ismaning gab es viele Anmeldungen. Die 26 Instrumente, die in Betrieb sind, laufen alle gut. Die Inbetriebnahme der Osthalle wird für 2017 erwartet. Inhaltliche Highlights sind Experimente im Bereich korrelierte Elektronen, am Instrument Biodiff zur Aufklärung von funktionellen Wasserstoffbindungen sowie die industrienahe Nutzung im Bereich Batterieforschung.

ESS: Der Übergang der ESS AB zu einem ERIC läuft. Die Bauarbeiten gehen voran, die Pfahlgründung beginnt im März und das Targetgebäude und die Experimentierhallen treten in die detaillierte Planungsphase ein. Es wird zwei Moderatoren geben (3 und 6 cm), und für jedes Instrument / Stahlposition kann man jeden Moderator wählen und ob es kalt, thermisch oder bispektral betrieben werden soll („Schetterlingsgeometrie“). Die Winkelseparation wird gleichmässig bei mehr als 5° für die „kurzen“ Instrumente liegen. Für die „langen“ Instrumente wird es eine paarweise Winkelseparation geben. Die Instrumente LOKI und NMX haben ihre Planungsphase (preliminary design) mit TG2 erfolgreich abgeschlossen. ESS wird in den nächsten Monaten mit den Partnern Absichtserklärungen (MoUs) zum Bau von Instrument-Konsortien ausarbeiten.

Veranstaltungen: Auf dem „International Bunsen Discussion Meeting“ im Frühjahr 2016 wird ein Workshop „Neutrons and Chemistry“ stattfinden. Die Planung für die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 wird angestoßen.

Termine: Die nächste KFN-Sitzung wird am 24. April 2015 in Garching stattfinden.