98. KFN-Sitzung

Komitee Forschung mit Neutronen

 

Dienstag, den 19.01.2021, Videokonferenz

Kooptierungen: Das KFN kooptiert zwei weitere Mitglieder: Dr. Tobias Richter (ESS) und Prof. Dr. Felix Roosen-Runge (Uni Malmö).

Ressorts: Die Verantwortlichkeiten werden wiefolgt zugeordnet:

•    Digitale Transformation: Susan Schorr und Tobias Richter
•    Instrumentierung: Markus Braden und Thomas Keller
•    Öffentlichkeitsarbeit: Mirijam Zobel und Holger Kohlmann
•    Nachwuchs: Felix Roosen-Runge und Nathalie Kunkel

ErUM-Pro: In ErUM-Pro ist die Hälfte der Laufzeit der derzeitigen Projekte erreicht und die nächste Periode wird vorbereitet. Im Frühjahr soll ein Prisma-Strategiegespräch als Online-Veranstaltung stattfinden. Die Ausschreibung ist noch 2021 zu erwarten mit Förderbeginn im Juli 2022.

RAC: Im Röntgen-Ångström-Cluster ist die nächste Ausschreibung im März 2021 für Verbundprojekte mit mindestens einem deutschen und schwedischen Partner zu Lebens- und Materialwissenschaften zu erwarten. Wie bisher wird es auf deutscher Seite wichtig sein, Instrumente oder Methoden weiterzuentwickeln.

ErUM-Data: In ErUM-Data soll die Föderrichtlinie im Frühjahr 2021 veröffentlicht werden. Geplant ist ein Zweistufiges Verfahren, in dem erst Skizzen eingesammelt werden. Den ErUM-Forschenden stehen Mittel für transdisziplinäre Kooperationen unter Einbeziehung von Beteiligten aus der Mathematik, Informatik oder anderen Datenwissenschaften zur Verfügung. Der Zeitplan sieht die Einreichung der Vollanträge im dritten Quartal vor, und eine Förderung ab 2022. Inhaltlich liegt der Fokus der Ausschreibung auf Software und Algorithmen, in diesem Fall Künstliche Intelligenz und Maschinenlernen.

Berichte aus den Zentren: 

MLZ: Martin Müller ist seit Anfang des Jahres HGF-Direktor des MLZ und Sprecher des MLZ-Direktoriums. Das MLZ steht auf der Basis eines neuen Kooperationsvertrages. Die drei MLZ-Partner arbeiten weiterhin an der Vision „Ein MLZ". Das MLZ User Committee ist neu gewählt und das User Meeting im Dezember 2020 war eine erfolgreiche Onlineveranstaltung mit schönen Highlights und einer gelungenen gemeinsamen Postersession mit der DN2020. Die nächste MLZ-Konferenz „Neutrons for Life" soll im Juni 2021 als Online-Event stattfinden, s. https://indico.frm2.tum.de/event/230/.

HZG: Das HZG ist an der HBS-Initiative des FZ Jülich beteiligt, die nun in die nächste Runde geht. Dem Konzept wird eine große Bedeutung für die dezentrale Grundversorgung mit Neutronen für die Forschung zugemessen.

ILL: Am 27.01.2021 beginnt der nächste Zyklus am ILL mit coronabedingt wenig Nutzenden vor Ort. Der zweite Zyklus 2021 ist für den Sommer geplant und der dritte für den Herbst, danach kommt ein langer Shutdown.

ESS: Der Bau der ESS geht im Rahmen der schwierigen Randbedingungen gut voran. Der Umzug der Mitarbeiter in die kürzlich übergebenen Bürogebäude ist bis März vorgesehen. Im Rahmen des EU-Projekts BrightnESS2 wird ein europäisches LENS Landscape/Vision-Dokument erarbeitet. Das KFN ist über die ENSA eingebunden.

Nachwuchs: Messungen vor Ort sind besonders für Doktorierende wichtig, dessen ist man sich auch an den Zentren bewußt. Ein Problem ist allerdings häufig die Reisebeschränkung der Heimatländer der Nutzenden.

Termine: Es wird beschlossen, sich etwa alle drei Monate zu einer Videokonferenz zu treffen und für das gesamte kommende Jahr zu planen.

 

SNI-Portal