Sie sind hier: Startseite / Nutzervertretungen / Komitee Forschung mit Neutronen / Komitee / Rundschreiben / [kfn-info] SNI2022 und GneuS

[kfn-info] SNI2022 und GneuS

KFN-Rundschreiben vom 10.12.2021

 

Liebe Freunde der Forschung mit Neutronen,

> Einladung zur SNI2022, 05. - 07. September 2022 in Berlin

Es ist wieder Zeit für eine SNI-Tagung -  wir freuen uns auf viele persönliche Begegnungen bei der 5. Konferenz zur Forschung mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionenstrahlen an Großgeräten vom 05. bis 07. September 2022 in Berlin! Auf der Konferenzwebseite hz-b.de/SNI2022 finden Sie die wichtigsten Informationen, die im Laufe der Zeit ergänzt und aktualisiert werden. Die Komitees KFN, KFS und KFSI stehen für ein vielseitiges, aktuelles und fachlich exzellentes Programm - Abstracts können bis in den April eingereicht werden - und wir freuen uns, dass Jan Lüning den Vorsitz der Tagung übernommen hat und das HZB die Tagung in den Räumlichkeiten der FU Berlin organisiert. Abgerundet wird die Veranstaltung durch einen Empfang und einen öffentliche Vortrag. Wir möchten ausdrücklich auch Student*innen, die noch kein Promotionsstudium begonnen haben, ermuntern, an der Tagung teilzunehmen und sich dort auszutauschen und inspirieren zu lassen - kostenfrei, wenn rechtzeitig die nötigen Unterlagen eingereicht werden.

Wir freuen uns auf Sie!

hz-b.de/SNI2022

> Global Neutron Scientists (GNeuS)

Ziel des EU-geförderten Projekts „Global Neutron Scientists“ (GNeuS) ist es, eine neue Generation exzellenter Neutronenforscher*innen auszubilden. 45 Postdoktorand*innen können im Rahmen des Projektes erstmals ein jeweils 24-monatiges strukturiertes, interdisziplinäres und sektorübergreifendes internationales Trainingsprogramm durchlaufen. 

Nun läuft die erste von drei Bewerbungsrunden für interessierte Nachwuchsforscher.

> Die Bewerbungsfrist ist am 15.01.2022. Alle Interessierten sind eingeladen zu einem Webinar am 16.12.2021.

Neben den federführenden Partnern Forschungszentrum Jülich, Technische Universität München und Helmholtz-Zentrum Hereon, die die Postdoktorand*innen unter Vertrag nehmen werden, beteiligen sich 19 weitere Partner an dem Projekt. Darunter finden sich führende Neutronenquellen aus Europa und Asien sowie Firmen und Dienstleister aus unterstützenden Bereichen, wie Experten für die Entwicklung und Herstellung von Bauteilen für Instrumente, internationale Chemieunternehmen, Patentanwälte und Spezialisten für Wissenschaftskommunikation.

https://gneus.eu

https://gneus.eu/webinarcall1

https://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/UK/DE/2021/fachmeldungen/2021-03-16-gneus.html

 

Mit freundlichen Grüßen,
Frank Schreiber, KFN-Vorsitzender
Susan Schorr, stellvertretende KFN-Vorsitzende
Karin Griewatsch, KFN-PR

abgelegt unter: KFN, Rundschreiben
SNI-Portal