Sie sind hier: Startseite / Nutzervertretungen / Komitee Forschung mit Neutronen / Komitee / Rundschreiben / [kfn-info] High Brilliance Neutron Source

[kfn-info] High Brilliance Neutron Source

KFN-Rundschreiben vom 18.08.2022

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Entwicklung der Neutronenstreulandschaft über die letzten Jahre ging mit der Schließung etlicher reaktorbasierter Neutronenquellen einher. Um diesem Schwund an Neutronenquellen entgegenzuwirken und um den Neutronennutzern langfristig Zugang zu Neutronen zu ermöglichen, wurde ein neuartiges Konzept zu niederenergetischen beschleunigerbasierten Neutronenquellen entworfen.

In Deutschland laufen seit einigen Jahren konzeptionelle Vorarbeiten für eine Quelle namens „High Brilliance Neutron Source“ (HBS), für die derzeit ein Testaufbau einer Target-Einheit in Jülich stattfindet. Die Neutronenproduktion erfolgt instrument- bzw. methodenspezifisch, passend zu den jeweiligen Anforderungen an Energie und Auflösung. Daher kann an einigen Instrumenten einer solchen HBS durch instrumentenspezifische Moderatoren eine mit dem FRM II vergleichbare Brillanz und somit Leistungsfähigkeit erreicht werden.

Auf der SNI2022-Tagung in Berlin (https://www.helmholtz-berlin.de/events/sni-2022/index_en.html) stellt Dr. Thomas Gutberlet, JCNS-2, das HBS-Projekt und die Neutronenquelle in einem Vortrag am Dienstag, den 6. Sept., 13:45-14:00, in der Session "Methods & Instrument Development 2" vor.

Wir möchten alle Interessierten dazu auffordern, sich zu dieser zukunftsträchtigen, neuen Art der Neutronenerzeugung zu informieren.


Neutronenquellen brauchen auf nationaler Ebene eine mittel- bis langfristige Zukunftsperspektive, welche wir als KFN in der Entwicklung und Umsetzung solch neuartiger Konzepte wie der HBS sehen.

Diese HBS ist daher nicht als Konkurrenz zum Betrieb des FRM II zu sehen, sondern als die langfristige Zukunftsperspektive auf nationaler Ebene und komplementär zum aktuellen Bau der European Spallation Source (ESS) in Lund, Schweden.

Europaweit werden die Initiativen für niederenergetische beschleunigerbasierte Neutronenquellen durch das ELENA-Konsortium (https://elena-neutron.iff.kfa-juelich.de/) und LENS (League of advanced European Neutron Sources) unterstützt. Das entsprechende Positionspapier ist hier zu finden:

https://www.lens-initiative.org/wp-content/uploads/2021/02/LENS-Report-on-Low-Energy-Accelerator-driven-Neutron-Sources.pdf

Weitere Informationen einschließlich des Conceptual Design Report zur HBS finden Sie hier:

https://www.fz-juelich.de/en/jcns/jcns-2/expertise/high-brilliance-neutron-source

Ein Technical Design Report ist in Arbeit.

Bei Fragen zur HBS stehen sowohl Ansprechpartner*innen am JCNS-2 als auch wir als KFN zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Mirijam Zobel und Holger Kohlmann, KFN-Ressort Öffentlichkeitsarbeit

P.S.: Wenn Sie sich noch nicht zur SNI2022 angemeldet haben, können Sie das noch bis zum 21.08.2022 tun, s. https://www.helmholtz-berlin.de/events/sni-2022/registration_en.html

abgelegt unter: KFN, Rundschreiben
SNI-Portal