Sie sind hier: Startseite / Nutzervertretungen / Komitee Forschung mit Neutronen / KFN-Preise / Der erste Instrumentierungspreis Neutronenforschung geht an Dr. Artur Glavic

Der erste Instrumentierungspreis Neutronenforschung geht an Dr. Artur Glavic

Der Instrumentierungspreis des KFN wird 2022 erstmalig vergeben für eine hervorragende Arbeit, die zu einer Methodenentwicklung oder zu deutlichen Verbesserungen neutronenbasierter Instrumenten führt

Dr. Artur Glavic (PSI)  erhält den KFN-Instrumentierungspreis 2022. (Foto: Mahir Dzambegovic/Paul Scherrer Institut)

Dr. Artur Glavic (PSI) ist der Preisträger des Instrumentierungspreises Neutronenforschung 2022 für Nachwuchswissenschaftler, der am 07.09.2022 auf der SNI2022 vom Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) verliehen wurde. Dr. Artur Glavic erhält den mit 2500 Euro dotierten Preis für für seinen maßgeblichen Beitrag bei der Entwicklung und dem Bau neuartiger Neutronenreflektometer.

Artur Glavic promovierte an der RWTH Aachen über Multiferroizität in dünnen Oxidschichten und Heterostrukturen. Anschließend arbeitete er als Instrumentenwissenschaftler am Magnetismus-Reflektometer der SNS in Oak Ridge. Nach seiner Rückkehr nach Europa wurde er zum leitenden Wissenschaftler des PSI ernannt, der für das Design und die Entwicklung des Flugzeit-Neutronenreflektometers ESTIA am ESS verantwortlich ist.

ESTIA verspricht, Reflektometrieexperimente um Größenordnungen zu beschleunigen und ermöglicht in operando und in Echtzeit Experimente mit Proben von nur 1 mm2. Die verwendete fokussierende Neutronenoptik Selene erfordert jedoch eine sehr genaue Ausrichtung der Neutronensuperspiegel (60 µm über 24 Meter Entfernung). Artur Glavic entwickelte zusammen mit Sven Schütz eine technische Lösung für diese Herausforderung und Tests haben bereits bestätigt, dass die sprichwörtliche Schweizer Präzision tatsächlich erreicht wird.

Artur Glavic blieb nicht bei ESTIA stehen, sondern entwickelte auch Konzepte für zwei weitere Neutroneninstrumente, das magnetische Reflektometer M-STAR für die zweite Targetstation der SNS und das Oberflächenstreuungsinstrument HEKATE für eine zukünftige Erweiterung der ESS-Suite.

Parallel dazu entwickelte Artur Glavic auch ergänzende Software wie das GenX-Datenanalysepaket für Neutronen- und Röntgenreflektometrieexperimente und die ORSO-Online-Datenbank mit Materialeigenschaften für Reflektometrieexperimente.

Das Komitee Forschung mit Neutronen vertritt alle Wissenschaftler in der Bundesrepublik Deutschland, die mit Neutronen arbeiten oder die der Forschung mittels Neutronen nahestehen. Es besteht aus sieben Mitgliedern und aus ständigen Gästen. Die ständigen Gäste sind Vertreter der Neutronen-Forschungsquellen und der Vertreter des Projektträgers DESY und des BMBF. Ziel ist die Förderung der Neutronenforschung. Das KFN möchte mit diesem Preis die Bedeutung von methodischen Entwicklungen hervorheben und die Preisträger*innen anspornen, ihre Karriere in dieser Richtung fortzusetzen.