Prof. Dr. Manfred Rößle

KFS-Kandidat 2020
MaRoe-150

Prof. Dr. Manfred Rößle

Technische Hochschule Lübeck

Labor für Röntgentechnik

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte

  • Röntgenoptiken für Laborquellen und Synchrotrons
  • Untersuchungen zur Struktur und Dynamik biologischer Systeme
  • Probenumgebungen für Röntgenbeugung und Kleinwinkelstreuung
  • Datenaufbereitung und Archivierung nach den FAIR Prinzipien

 

Dafür würde ich mich im KFS einsetzen:

  • Technologietransfer – Synchrotron und Laborquellen
  • Ausbildung und Chancen für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch im ingenieurswissenschaftlichen Bereich
  • Zugang zu den Datenarchiven von Großforschungseinrichtungen nach den FAIR Prinzipien
  •  Neue Anwendungsbereiche und Industriekooperationen

 

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2012:

Professur für Röntgentechnik und Strahlenschutz an der Technischen Hochschule Lübeck

2004 – 2012:

Mitarbeiter am Europäischen Labor für Molekularbiologie (EMBL) in Hamburg in der Gruppe von D. Svergun und Projektleiter der neuen BioSAXS Anlage P12 bei Petra III

2001 – 2004:

PostDoc an der Microfocus Beamline der ESRF

1997-2001:

Promotion am Max-Planck-Institut für Biochemie (Röntgen- und Neutronenkleinwinkelstreuung an biologischen Proben)

1991-1996:

Studium der Physik an der Ludwigs-Maximilians-Universität München

1987-1989:

Technischer Angestellter bei einem Messgerätehersteller

1984-1987:

Ausbildung zum Chemielaboranten

 

Gremien und Auszeichnungen (Auswahl)

  • Mitglied im Röntgen-Ångström Cluster Steering Committee
  • Gutachterausschuss des BMBF Verbundforschung (2012-2017)
  • Auszeichnung für herausragende Lehre am Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der TH Lübeck
abgelegt unter: KFS, Komitee