109. KFS-Sitzung

Komitee Forschung mit Synchrotronstrahlung

Freitag, den 10.09.2021, Videokonferenz

E R G E B N I S B E R I C H T

ErUM-Pro: Am 30.07.2021 fand ein Online-Informationsgespräch des PT DESY mit dem KFS und KFN zu ErUM-Pro statt – es gab sehr viel positives Feedback. DESY und HZB bieten den Antragstellern Workshops für Absprachen an, s. https://www.sni-portal.de/de/nachrichten/erum-pro-workshops-von-desy-und-hzb-im-september. Wer an der ESRF oder am European XFEL Infrastruktur aufbauen möchte, sollte direkt mit den Verantwortlichen dort Kontakt aufnehmen.

Digitale Transformation: In ErUM-Data gibt es eine 4- bis 5-fache Überzeichnung. Vollanträge werden vermutlich im Januar eingefordert. Anträge, die nicht zu ErUM-Data passen (weil z.B. zu spezifisch), könnten ggf. Förderung in ErUM-Pro beantragen. Es wurde ein Antrag für einen ErUM-Data-Hub gestellt. Für DAPHNE4NFDI gab es einen positiven Förderbescheid. Die Projektarbeit soll ab 1.10. beginnen.

Industrie/Transfer: Das KFS hat eine Arbeitsgruppe zu Industrie/Transfer eingerichtet, die sich mit dem Thema befasst und dazu einen Workshop vorbereitet. Das BMBF plant einen Aktionsplan ErUM-Transfer.

Öffentlichkeitsarbeit: Die Corona-Pressemitteilung des KFS hat sich im Netz verbreitet, und es gab dazu positives Feedback. In Zusammenarbeit mit der Biologiedidaktik in Wuppertal werden Arbeitshefte und andere Schulmaterialien zum Coronavirus entwickelt. Für das Projekt, ein Computerspiel "Battle the virus" zu Corona zu entwickeln, wurde ein Trailer gefilmt. Es wird angeregt, auch andere wichtige Themen der Synchrotronstrahlungsforschung in Zukunft aufzugreifen.

Helmholtz: Beim Helmholtz-Symposium der Helmholtz-Roadmap zu neuen, geplanten Forschungsinfrastrukturen Ende Juni 2021war das KFS durch Sarah Köster vertreten.

ESUO: Die ESUO führt bis Mitte Oktober eine Umfrage zum Thema Trans National Access durch, die Laufzeit wurde bis Mitte Oktober verlängert.

SNI2022: Die 5. Konferenz zur Forschung mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionenstrahlen an Großgeräten (SNI2022) findet in Berlin statt, Jan Lüning wurde von den beteiligten Komitees als Chair vorgeschlagen. Er berichtet über den Stand der Planung. Die Tagung ist vom 05. bis 07.09.2022 (Mo-Mi) in der „Rostlaube“ der FU Berlin geplant. Die Komiteees KFS, KFN und KFSI sind zuständig für die Gestaltung des Programms, insbesondere der Mikrosymposien.

Berichte von den Zentren:  Am DESY findet Mitte September für ErUM-Pro ein Matching-Workshop statt. Ende des Monats wird über das mögliche Beamline Portfolio von PETRA IV beraten. Bereits am DESY stattgefunden hat der Helmholtz Sustainability Summit. Das „Centre for X-ray and Nano Science“ (CXNS) mit HEREON und Uni Kiel ist fertig und bezogen. Die Einweihungsfeier mit Livestream ist für Ende Oktober geplant. Die neuen Instrumente P62 (Kleinwinkelstreuung) und P66 (Zeitaufgelöste Luminiszenzspektroskopie) gehen in Betrieb. Der ErUM-Pro-Workshop des HZB ist am 22.09.2021, die Anmeldung ist noch möglich (Kontakt: Esther Dudzik). Beim letzten Call am 01.09.2021 lag die Zahl der Proposals im selben Bereich wie vor der Pandemie. Neu ist das Follow-Up-Proposal-System, dass die bisherige Resubmission ersetzt. Am Instrument EMIL kann jetzt weiche und harte Röntgenstreuung genutzt werden, und die Instrumente CAT und SISSY sind für generelle Nutzer offen. Neben der EMIL Side-Station PINK ist nun auch das neue Transmissions-Mikroskop MYSTIIC (Microscope for x-raY Scanning Transmission In-situ Imaging of Catalysts), mit Optimierung für Katalyseforschung, im Nutzerbetrieb. meVRIXS (20 – 690 eV) ist im ersten Nutzerbetrieb und für das hochauflösende RIXS-Instrument METRIX hat das Commissioning begonnen. An 30 Instrumenten ist derzeit nach Absprache mit den Instrumentwissenschaftlern remote Access möglich. Die CatLab-Eröffungsfeier hat am 21.06.2021 als Hybrid-Veranstaltung stattgefunden. Am European XFEL wurde Ende August die Helmholtz International Beamline for Extreme Fields (HIBEF) eingeweiht. Die Rolle von DELTA an der Universität Dortmund wird vom KFS hervorgehoben. Das KFS sieht das DELTA als sehr wichtige lokale Quelle an, die besonders für die Universitäten in Nordrhein-Westfalen einen leichten Zugang zu Synchrotronstrahlung ermöglicht. Das KFS würdigt ebenso den sehr wichtigen Beitrag von DELTA in der deutschen Synchrotronlandschaft, z.B. für die universitäre Ausbildung sowohl im Bereich der Synchrotronstrahlung als auch im Bereich der Beschleunigerphysik.

Termine: Die 110. KFS-Sitzung findet am 06.12.2021 statt, zum Teil gemeinsam mit dem KFN.

abgelegt unter: Protokoll, KFS