111. KFS-Sitzung

Komitee Forschung mit Synchrotronstrahlung

Montag, den 21.02.2022, Videokonferenz

E R G E B N I S B E R I C H T

Übersicht: Wichtige Themen sind derzeit ErUM-Pro (Begutachtungsphase), ErUM-Data, DIG-UM, DAPHNE4NFDI, Workshop zu Transfer in Berlin, SNI2022, Öffentlichkeitsarbeit zu Coronaforschung und Klimawandel, sowie Entwicklungen an den Zentren. Bridget Murphy ist Vertreterin von KFS in ESUO und kürzlich ins Board gewählt worden.

ErUM-Pro Materie:  Die Begutachtung in ErUM-Pro Materie findet im März statt, mit den Zuwendungsbescheiden ist voraussichtlich im Mai zu rechnen. Da Stellen nicht vor der Bewilligung ausgeschrieben werden dürfen, ergibt sich daraus eine Problematik, der vermutlich am ehesten durch erleichterte Laufzeitverlängerungen begegnet werden kann. Das KFS wird sich in diesem Zusammenhang für die Belange der Nutzenden einsetzen.

ErUM-Data: Im ersten Schritt wurden die Anträge in ErUM-Data nach formalen Gesichtspunkten ausgewählt. Nun folgt die fachliche Begutachtung der Vollanträge.

ErUM-Transfer: Dieses Jahr wird im BMBF ein Aktionsplan „ErUM-Transfer“ erarbeitet. Damit soll deutlich werden, dass auch im Bereich der Grundlagenforschung an Großforschungs­anlagen Transfer-Aktivitäten laufen. Das KFS unterstützt dieses Vorhaben, z.B. durch einen Workshop im April.

Industrie/Transfer: Zu einem Transfer-Workshop des KFS am 28. und 29.04.2022 wurden Gäste aus den Zentren, den Universitäten und der Industrie einschließlich Spin-Off-Firmen eingeladen. Das Interesse ist groß, so dass wertvolle Diskussionen vor Ort am HZB erwartet werden. Das Thema Transfer wird auch auf dem SNI-Portal aufgegriffen.

Digitale Transformation: Das DAPHNE4NFDI-Konsortium hat die Arbeit aufgenommen, dabei ist auch der Austausch mit anderen Konsortien und anderen Digitalisierungsinitiativen (z.B. ErUM-Data) wichtig. In ErUM-Data werden momentan die Vollanträge geschrieben. Ein Referent und eine Kommunikationsstelle im ErUM-Data-Hub wurden kürzlich besetzt, weitere Einstellungsverfahren laufen. Am 20.01.2022 war das erste ErUM-Data-Community Meeting. Im Laufe des Jahres sollen verschiedene Workshops und Schulen zur Digitalisierung und verwandten Themen durchgeführt werden. Auftakt ist am 30. und 31.03. mit einem „Train the trainer“ Workshop in Aachen. Ziel ist es, Wissenschaftler*innen in modernen Methoden (Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen, …) auszubilden und Unterrichtsmaterialien bereitzustellen, die die Teilnehmenden dann als Multiplikatoren für die eigene Lehre weiterverwenden und verbreiten können. Teilnehmende sollten aus allen Bereichen der ErUM-Community kommen. Ein zweiter Workshop ist im Mai zur Vertiefung der Themen in Wuppertal geplant. Aktuelle Informationen werden unter www.daphne4nfdi.de zusammengefasst.

Öffentlichkeitsarbeit: Es ist eine Pressemitteilung zu „Synchrotrons für die Klimawende-Forschung“ geplant. Das KFS wird diese Thematik in möglichst großer Breite aufgreifen.

SNI2022: Die SNI2022 wird vom 05.-07.09 in der „Rostlaube“ der FU Berlin stattfinden. Die Programmstruktur steht, es wird an den drei Tagen Plenar- bzw. Keynote-Vorträge, parallele Sitzungen, Mikrosymposien sowie zwei Postersessions geben. Ergänzend wird am ersten Konferenztag eine Public Lecture im Abendprogramm angeboten, am zweiten Tag findet ein Empfang statt, und am dritten Nachmittag ist optional nach der Preisverleihung und der Abschlusszeremonie eine Besichtigung von BESSY möglich. Die Registrierung sowie die Abstract Submission sollen Anfang März eröffnet werden.

LEAPS: In LEAPS formiert sich die Working Group 6 (Outreach, Dissemination, Training) neu, um die erfolgreiche Arbeit von CALIPSOplus, das Ende 2021 ausgelaufen ist, in diesem Bereich fortzuführen und weiterzuentwickeln. Ein erster Schritt sind öffentliche Übersichten zu Downloads und Listen von Social-Media-Kanälen, Virtual Tours und Training Materials aller LEAPS Facilities.
LEAPS IDEA (inclusion, diversity, equity, anti discrimination) versendet eine Broschüre als Toolbox gegen Diskriminierung. Der Wegfall von TNA ist ein Problem für viele internationale Nutzende. Das HZB und andere Facilities versuchen zusammen mit der ESUO, Wege zur Finanzierung zu finden. Bei der ESUO läuft hierzu eine großangelegte Umfrage. LEAPS führt eine Umfrage zu Challenge Driven Access durch.

Berichte aus den Zentren

HZB: Das KFS bedankt sich herzlich bei Jan Lüning für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Die nächste Frist für Messzeitanträge ist am 01.03.2022. Das HZB-Nutzertreffen im Dezember fand mit mehr als 370 Teilnehmenden aus über 30 Ländern komplett online statt. Es gab wieder deutlich mehr Messungen vor Ort am BESSY II. Neue Instrumente im Nutzerbetrieb sind PINK, MYSTIIC und OAESE. METRIXS und ENERGIZE folgen zum Jahresende und an BelChem beginnt der Aufbau eine Tender X-Ray Dipolbeamline. Neben der Planung für BESSY III ist für BESSY II ein Upgradeprogramm vorgesehen.

DESY: An FLASH werden umfassende Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt (FLASH2020+ - Projekt). Der Nutzerbetrieb an PETRA III läuft normal mit Pandemie-bedingten Sicherheitsvorkehrungen. Mit der Inbetriebnahme von P66 ist der Ausbau des PETRA III-Extension – Projekts formal abgeschlossen. P66 hat erste Nutzende gehabt, P25 als technologiegetriebene Beamline und P63 (MPG, operando Katalyse-Beamlines) sind in der Planungsphase. DESY versucht nach Ausfall des Transnational Access ausländische Gäste weiter zu unterstützen (z.B. Übernachtung im DESY Gästehaus). Die Arbeiten für den TDR des PETRA IV Projektes wurden erfolgreich weiter vorangetrieben. In enger Kollaboration mit der Gemeinde der Nutzenden und den DESY Beratungsgremien wurde ein erster Vorschlag für das Portfolio von Experimentierstation in einer Reihe von Workshops erarbeitet. Ein neues Konzept für die Anordnung der Speicherringmagnete soll eine extrem kleine Emittanz und damit einzigartige Strahlparameter bei gleichzeitig einfacheren Betriebsbedingungen sowie die Einrichtung einer größeren Anzahl von Strahlführungen als in vorangegangen Konzepten ermöglichen. 

ESRF: Die Maschine der ESRF ist sehr gut wieder angelaufen. Die meisten Parameter sind besser als die Design Parameter. Neue Instrumente sind die ID24 High Power Laser Facility mit XANES und EXAFS-Experimenten mit höchster Zeitauflösung und ID27 für extreme Bedingungen, 250 nm-Strahl, pink beam Option und großem neuen Detektor. BM18 mit großem Strahl liefert unglaubliche Tomographie-Bilder und zieht viele Proposals an. ID29 (Serial Crystallography) nimmt Proposals für den Sommer an, ID03 für Dark Field Microscopy ist im Bau. Dazu kommen ID14 (Nuclear Resonance mit Nanostation) und die ID18 Flagship Coherence Beamline. Es gibt Pilotprojekte für sog. „Community Access Modes“, wobei ein Teil der Community Strahlzeit über mehrere Jahre hinweg bekommt. Das ist ein komplett neuer Ansatz der Strahlzeitvergabe. Es bedeutet, dass nicht schon vorher klar ist, welche Beamline gebraucht wird. So können die Nutzenden auf ihre Ergebnisse reagieren.

DELTA: Der Strahl ist sehr stabil und viele Gruppen haben erfolgreich gemessen. Nächste Woche ist Beiratssitzung.

KARA:  Am KIT-Synchrotron liegt der Fokus auf der Forschung an den Strahlrohren und dem Ausbau der HIKA-Station an P23 in Hamburg.

European XFEL: Am European XFEL hat jede Woche ein Instrument Vorrang am Strahl (Priority Mode), was für die Nutzenden Vorteile hat. Im Data Operations Center gibt es Ansprechpartner, die sich um Kontrollen, Daten und Daten-Schnittstellen kümmern. Der Beschleuniger ist sehr gut gelaufen, es wurden bis Ende 2021 42 PB an Daten produziert. Derzeit wird der letzte Call ausgewertet, neue Calls sind für Ende März und im Juli geplant. Das Hard-X-ray self-seeding @ SASE2 ist in Betrieb, SASE 2 und SASE3 bieten two-colour operation an. Variable Polarisation bei SASE3 und Attosekunden-Zeitauflösung an SASE3 sind in Vorbereitung (APPLE X) Geplant ist der Ausbau von SASE2 auf 70 keV. Am RIXS-Instrument gab es erste zeitaufgelöste Messungen. Der Strategieprozess European XFEL2030+ sieht eine Harvesting Phase für die nächsten 10 Jahre und danach ein Upgrade-Programm vor. Die Nutzercommunities sollen eingebunden werden. 2024-25 soll ein Proposal für eine neue Suite von Instrumenten erarbeitet werden.

Nächster Termin: Die 112. KFS-Sitzung ist im Mai geplant.

 

abgelegt unter: Protokoll, KFS