Sie sind hier: Startseite / Nutzervertretungen / Komitee Forschung mit Synchrotronstrahlung / Komitee / Protokolle / 76. KFS-Sitzung, Konstituierende Sitzung des 10. KFS

76. KFS-Sitzung, Konstituierende Sitzung des 10. KFS

Komitee Forschung mit Synchrotronstrahlung

Montag, den 05.05.2014, HZB, Berlin

E R G E B N I S B E R I C H T

KFS-Wahl: Die KFS-Wahl ist gut gelaufen: es gab nur 45 Rückläufer von 1915 Wählern, und die Wahlbeteiligung lag bei 41%. Herr Wurth bedankt sich bei den 23 Kandidaten für ihre Bereitschaft, im KFS mitzuwirken.

Neuwahlen Vorstand: Herr Eisebitt wird als neuer Vorsitzender gewählt, seine Stellvertreterin wird Frau Murphy. Besetzung der Ressorts: Öffentlichkeitsarbeit: A. Schreyer, Instrumentierung: Tim Salditt, Nutzerangelegenheiten: B. Kanngießer.

Kooptierung weiterer Mitglieder: Um alle Fachgebiete abzudecken, werden Vorschläge für die Kooptierung von weiteren KFS-Mitgliedern diskutiert.

SNI2014: Die Abstractfrist ist wegen der POF-Begutachtung bis zum 09.05.2014 verlängert worden. Das Programm soll Ende Mai fertiggestellt sein. Es stehen 13+2 Sessions zur Verfügung. Jede Session soll aus 6 Vorträgen bestehen (30 Min. + 5x18 Min.). Zwei Sessions werden die deutsch-russische Zusammenarbeit zum Thema haben. Außerdem werden zur Laue-Ausstellung im Rahmen des Internationalen Jahres der Kristallographie Schulklassen eingeladen und es wird einen Science Slam geben. Die Tagung versteht sich als .Schaufenster der Verbundforschung. und eine Session richtet sich explizit an die politischen Entscheidungsträger. Die Plenarsprecher und Abendvortragenden sollten so bald wie möglich auf der SNI2014-Webseite benannt werden.

Transnational Access: Die ESUO (European Synchrotron User Organisation) setzt sich für ein neues „Transnational Access“-Programm ein, das die Nutzung von Strahlzeiten an nationalen Synchrotronquellen durch Nutzer aus dem europäischen Ausland ermöglicht.

Berichte von den Facilities: Die POF-Begutachtung der Photonenfacilities des DESY, HZB und KIT in den Helmholtz-Programmen ist abgeschlossen. ANKA: Fortsetzung des Ausbaus der ANKA mit 22 Beamline-Endstations und 10 Labs; Undulator-Strahlrohr X-SPEC in der Beschaffungsphase; Lieferung des CT Transfer-Labors im Sommer 2014; Lieferung des Röntgenmikroskopes MIQA für harte Röntgenstrahlung Ende 2014, Einbau der supraleitdender IDs für die IMAGE und CAT-ACT Strahlrohre im Sommer-shut-down 2014; Inbetriebnahme der in-situ PLD an NANO. Bei DELTA liegen die Schwerpunkte auf Weicher Materie und Materialwissenschaften. Ein Antrag für ein neues Großgerät wurde eingereicht, einen Röntgenwiggler für 20-30 keV. Beim European XFEL wird der erste Strahl für Ende 2016 angestrebt. Es wird derzeit in den Verteilungstunneln und in der Experimentierhalle gearbeitet. Für alle Instrumente liegen technische Designberichte vor. Die sechs Instrumente sollen in einem Zeitraum von ca. einem halben Jahr final aufgebaut werden. Das Bürogebäude wird ab heute gebaut und soll im Sommer 2016 fertig sein.

Termin der nächsten Sitzung: Die nächste Sitzung findet am 23.09.2014 um 14 Uhr im Anschluss an die SNI2014 in Bonn statt.

abgelegt unter: Protokoll, KFS