Sie sind hier: Startseite / Transfer

Transfer

Der Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie ist ein wichtiger Aspekt der Forschung mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionen

 

Die Nutzervertretungen Komitee Forschung mit Synchrotronstrahlung (KFS), Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) und Komitee Forschung mit nuklearen Sonden und Ionen (KFSI) vertreten insgesamt ca. 5500 Forschende aus Hochschulen, Forschungsinstitutionen und Industrie, die in Deutschland in diesem Bereich tätig sind. Grundlagenforschung und angewandte Forschung gehen ineinander über, so dass wissenschaftliche Erkenntnisse zu Innovationen führen und den technologischen Forschritt vorantrieben. Umgekehrt profitieren auch die Quellenbetreibenden von Impulsen und Entwicklungen aus der Industrie.

Die SNI-Komitees stärken und vernetzen ihre Forschungsgemeinden auf eine vielfältige Art und Weise. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie. Im April 2022 organisierte das KFS zum Beispiel einen Transfer-Workshop mit geladenen Gästen, auf dem strukturelle Maßnahmen und Transfermodelle diskutiert werden sollen. Bei Interesse bitte mit Begründung anfragen bei kfsadmin@sni-portal.de.

Die Großforschungseinrichtungen pflegen ihre Kontakte mit Unternehmen und haben dafür eigene Abteilungen und Zugangswege für Nutzende aus der Industrie (DESY, ESRF, ESS, EuXFEL, GSI, Hereon, HZDR, ILL, JCNS, KIT-Synchrotron, MLZ). Viele Projekte von Nutzenden aus Universitäten oder anderen Forschungseinrichtungen werden außerdem in Kooperation mit industriellen Partnern durchgeführt.


Initiativen

Der Transfer in diesem Forschungsbereich wird außerdem durch verschiedene Initiativen unterstützt, so zum Beispiel:


Förderung

Es gibt verschiedene Förderprogramme, die Kooperationen und industrielle Forschung finanzieren:


Aktuelle Entwicklungen


Ausgewählte Websites der Zentren zu Förderung und Kooperation