KEKM-Logo

sni-portal

Kommission "Erforschung kondensierter Materie mit Großgeräten"
 
Die Kommission "Erforschung kondensierter Materie mit Großgeräten" (KEKM) vertritt seit 1995 die gemeinsamen Interessen der gewählten, methodisch orientierten Komitees:

KFS-Logo Komitee "Forschung mit Synchrotronstrahlung" (KFS)
KFN-Logo Komitee "Forschung mit Neutronen" (KFN)
KFSI-Logo Komitee "Forschung mit nuklearen Sonden und Ionenstrahlen" (KFSI)


aktuelle Termine:

31.07.2016: Frist für die günstigere Anmeldung zum Deutsche Neutronenstreutagung, 20.-22.09.2016
31.07.2016: Anmeldefrist für PSI Powder Diffraction School PDS2016 – Modern Synchrotron Methods, 22.-26.08.2016
31.07.2016: Frist für die günstigere Anmeldung zum International workshop on inelastic neutron spectrometers (WINS 2016), 08.-09.09.2016
31.07.2016: Frist für die günstigere Anmeldung zum 14th International conference on applications of quasielastic neutron scattering (QUENS 2016), 05.-08.09.2016
31.07.2016: Anmeldefrist für 50 Years of Neutron Backscattering Spectroscopy, 02.-03.09.2016
31.07.2016: Frist für Poster-Abstract The 4th International Conference on Competitive Materials and Technology Processes, 03.-07.10.2016


ESS ERIC
ESS ist ab 28.08.2015 ein ERIC (European Research Infrastructure Consortium)

Am 19. August 2015 hat die EC in Brüssel den Beschluss erlassen, dass die European Spallation Source ein European Research Infrastructure Consortium (ERIC) wird. Der Beschluss tritt am 28. August in Kraft. [weiter] [Archiv]
ESS Spatenstich
Die ESS wird gebaut

Am 2. September 2014 begann der Bau der European Spallation Source (ESS) mit dem feierlichen ersten Spatenstich in Lund (Schweden). Anfang Juli hatten die Gastländer Schweden und Dänemark öffentlich erklärt, dass Einigung erzielt wurde und die Finanzierung der neuen Grossforschungsanlage gesichert ist. [weiter] [Archiv]
Unruh
Prof. Dr. Tobias Unruh als KFN-Vorsitzender wiedergewählt

Bei der konstituierenden Sitzung des 10. KFN am 23.09.2014 in Bonn wurde Prof. Dr. Tobias Unruh zum KFN-Vorsitzenden wiedergewählt. Er wird von Prof. Dr. Thomas Hellweg vertreten. Das Ressort Infrastruktur und Instrumentierung übernimmt Prof. Dr. Richard Dronskowski. Für Öffentlichkeitsarbeit ist Prof. Dr. Andreas Schreyer zuständig. Es wurden auch zwei neue Ressorts eingerichtet. So wird Dr. Astrid Schneidewind für das Ressort „Verbundforschung“ und Dr. Wiebke Lohstroh für das Ressort „ESS - Beteiligung deutscher Universitäten“ zuständig sein. [weiter] [Archiv]
> Erforschung kondensierter Materie
nukleare Sonden
> Methoden
Forschung mit Synchrotronstrahlung
Forschung mit Neutronen
Forschung mit nuklearen Sonden und Ionenstrahlen
> Anwendungsbeispiel
Kunstgeschichte