www.neutronenforschung.de

sni-portal

Forschungsneutronenquelle Garching

Institut Laue-Langevin

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Forschungszentrum Jülich

Helmholtz-Zentrum Berlin

Komitee Forschung mit Neutronen: Neues aus Forschung und Komitee
 
Akku-Alterung
Neutronen klären Alterungsprozess in Lithiumionen-Akkus

Gasteiger und Buchberger, TUM

Ein wichtiges Problem von Lithiumionen-Akkus ist ihre Alterung. Sie mindert die erzielbare Speicherkapazität erheblich. Bisher ist nur wenig darüber bekannt, wie es dazu kommt. Wissenschaftler des Lehrstuhls für Technische Elektrochemie und der Forschungs-Neutronenquelle (FRM II) der Technischen Universität München (TUM) sind der Aufklärung der Ursachen in ihren neuesten Experimenten ein gutes Stück näher gekommen. [weiter] 19.11.2015 [Archiv]


aktuelle Termine:

12.02.2016: Frist für die günstigere Anmeldung zum 5th International Conference on Superconductivity and Magnetism (ICSM2016), 24.-30.04.2016
12.02.2016: Anmeldefrist für IKON10 - The Tenth In-Kind Contributions Meeting for Neutron Science for ESS, 16.-18.02.2016
12.02.2016: Anmeldefrist für 10th Anniversary of the Jülich Centre for Neutron Science (JCNS), 17.02.2016
15.02.2016: Abstract-Frist 15th European Powder Diffraction Conference (EPDIC15), 12.-15.06.2016
15.02.2016: Abstract-Frist 12th International Conference on Diffusion in Solids and liquids, 26.-30.06.2016
Christian Pfleiderer
Christian Pfleiderer erhält Max-Born-Preis

Die Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG) und das Institute of Physics (IOP) zeichnen gemeinsam Professor Christian Pfleiderer vom Physik-Department mit dem Max-Born-Preis 2015 aus. Christian Pfleiderer erhält die Auszeichnung „für seine fundamentalen Beiträge zu neuartigen Formen magnetischer Ordnung, insbesondere von Gittern aus Skyrmionen und deren Manipulation durch elektrische Ströme.“ [weiter] 30.11.2015 [Archiv]

Schreyer
Andreas Schreyer ist neuer Direktor des europäischen Großforschungszentrums ESS

Der Institutsleiter und Physiker aus dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht, Prof. Dr. Andreas Schreyer, der gewähltes Mitglied des KFN ist, ist seit Januar der neue wissenschaftliche Direktor der European Spallation Source ESS. „Ich freue mich für Prof. Schreyer und habe gerne der Abordnung zur ESS zugestimmt. Dies wird ein enormer Gewinn für die deutsche und europäische Neutronenforschung sein“, äußert sich der Wissenschaftliche Geschäftsführer des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG), Prof. Dr. Wolfgang Kaysser. 11.01.2016 [Archiv]

DN2016
Deutsche Neutronenstreutagung 2016

Die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 bietet ein Forum für die Präsentation und kritische Diskussion von neuen Ergebnissen der Neutronenforschung und komplementären Techniken. Die Tagung findet vom 20. bis 22. September 2016 in Kiel statt. Thematische Schwerpunkte werden in Minisymposia gesetzt. Derzeit werden die dafür eingegangenen Vorschläge ausgewertet. Sobald sie feststehen, werden wir die Themen hier bekannt geben. Abstracts können von Mitte Februar bis Mitte April 2016 eingereicht werden. Wir freuen uns auf Sie! [weiter] 08.02.2016 [Archiv]

> Warum gerade Neutronen?
Das magnetische Moment
Wellenlängen und Energien
Neutronen sehen verschiedene Isotope
Neutronen durchdringen dicke Materialien
Einfache Wechselwirkung
Neutron = 3 Quarks
> Forschungsfelder
Neutronen und das Leben
Neutronen und das Universum
Neue funktionelle Materialien
Mikrostruktur bestimmt Werkstoffeigenschaften
Oberflächen-, Grenzflächen- und Nanowissenschaften
Korrelationen (Magnetismus)
> Anwendungsbeispiele
Physik
Chemie
Kristallographie
Materialwissenschaften
Biologie
Medizin
Geowissenschaften
Archäologie
Kunstgeschichte