www.neutronenforschung.de

sni-portal

Forschungsneutronenquelle Garching

Institut Laue-Langevin

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Forschungszentrum Jülich

Helmholtz-Zentrum Berlin

Neues vom KFN - Archiv
 
Wahlurne
07.06.2017: 07. Juni 2017: Das Ergebnis der KFN-Wahl

Die deutschen Neutronennutzer haben sich eine neue Vertretung gewählt. Gewählt wurden 7 Mitglieder aus 15 Kandidaten (Markus Braden, Klaudia Hradil, Regine v. Klitzing, Wiebke Lohstroh, Andreas Meyer, Walter Richtering, Astrid Schneidewind). Um das KFN komplett zu machen, kommen noch die wissenschaftlichen Leiter der Neutronenquellen und Nutzerplattformen als Gast dazu, außerdem in der Regel 4 vom gewählten Komitee kooptierte Mitglieder, um wichtige Felder abzudecken, und je ein Vertreter des BMBF und des Projektträgers als Gäste. Hier finden Sie das Wahlergebnis. [weiter]
KFN-Kandidaten
11.05.2017: Kandidaten für die KFN-Wahl

Im Mai/Juni wählen die Neutronennutzer in Deutschland erneut ihre Nutzervertretung, das 11. Komitee Forschung mit Neutronen (KFN). Wahlunterlagen bekommen alle Nutzer, die beim KFN registiert und wahlberechtigt sind, ab dem 15.05.2017 mit der Post zugeschickt. Bitte melden Sie sich (kfnadmin@sni-portal.de), wenn Sie wider Erwarten bis zum 24.05.2017 keinen Wahlbrief bekommen haben sollten. Hier stellen sich die Kandidaten vor: [weiter]
Springer
09.03.2017: In Gedenken an Tasso Springer, dem Gründer des KFN

Im Alter von 86 Jahren ist am 03. März 2017 der emeritierte Professor Dr. Tasso Springer verstorben. Die Neutronenforschung in Deutschland hat Prof. Tasso Springer unendlich viel zu verdanken. Er gründete 1987 das Komitee Forschung mit Neutronen, um das neue Instrument der Großgeräteförderung des BMBF durch ein Nutzerkomitee zu begleiten. Er war einer der ersten Schüler von Prof. Dr. Heinz Maier-Leibnitz, und hat am Atom-Ei gemeinsam mit seinem Mentor das Prinzip der Leitung von Neutronen durch Spiegelung (Neutronenleiter) entdeckt und entwickelt. [weiter]
Walter Haelg
30.01.2017: Ausschreibung Walter-Hälg-Preis 2017

Der Walter Hälg-Preis wird alle zwei Jahre für herausragende und umfassende Leistungen auf dem Gebiet der Neutronenstreuung mit Langzeitwirkung auf wissenschaftliche oder technische Anwendungen vergeben. 2017 können bis zum 30.04. Vorschläge bei der ENSA-Vorsitzenden eingereicht werden. [weiter]
Senyshyn
22.09.2016: Anatoliy Senyshyn mit dem Wolfram-Prandl-Preis ausgezeichnet

Dr. Anatoliy Senyshyn von der Technischen Universität München ist der diesjährige Preisträger des Wolfram-Prandl-Preises für Nachwuchswissenschaftler, der vom Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) vergeben wird. Die Verleihung des mit 2500 Euro dotierten Preises fand am 21.09.2016 auf der Deutschen Neutronenstreutagung in Kiel statt. Herr Dr. Senyshyn wurde für seine bahnbrechenden operando-Untersuchungen von Lithium-Ionen-Batterien und deren Ermüdungsmechanismen ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird vom KFN an Nachwuchswissenschaftler vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Methoden der Neutronenstreuung den wesentlichen Anteil hatten. [weiter]
DN2016
26.08.2016: Deutsche Neutronenstreutagung 2016: über 200 Teilnehmer erwartet

Die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 findet vom 20. bis 22. September 2016 in Kiel statt und wird dieses Jahr durch Minisymposia zu den Themen „Proteins: dynamics and interactions“, „High brilliance compact neutron sources - status and perspectives“, „Neutron spectroscopy for dynamics in confinement“ and „Materials characterisation“ bereichert. Die Anmeldung ist bis zu Beginn der Tagung möglich (Kosten: 75 €). Im Programm auf der Webseite sind alle Abstracts verlinkt. [weiter]
DN2016
30.05.2016: Deutsche Neutronenstreutagung 2016: Bescheide Anfang Juni

Die Programmplanung für die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 läuft auf Hochtouren, und die Bescheide über die Annahme von Vorträgen oder Postern wurden Anfang Juni verschickt. Die Tagung findet vom 20. bis 22. September 2016 in Kiel statt und deckt die ganze Bandbreite der Forschung mit Neutronen ab (Festkörperphysik, Kern- und Teilchenphysik, Chemie, Biologie und Medizin, Materialwissenschaften, Geowissenschaften, Kulturelles Erbe, Magnetismus und Supraleitung, Weiche Materie, Nanostrukturen und Grenzflächen, Neutronenradiographie und -tomographie und last but not least Methoden und Instrumentierung). [weiter]
DN2016
22.02.2016: Call for abstracts Deutsche Neutronenstreutagung 2016

Wir laden Sie ein, bis zum 15. April 2016 Abstracts für die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 einzureichen. Die Tagung findet vom 20. bis 22. September 2016 in Kiel statt und deckt die ganze Bandbreite der Forschung mit Neutronen ab (Festkörperphysik, Kern- und Teilchenphysik, Chemie, Biologie und Medizin, Materialwissenschaften, Geowissenschaften, Kulturelles Erbe, Magnetismus und Supraleitung, Weiche Materie, Nanostrukturen und Grenzflächen, Neutronenradiographie und -tomographie und last but not least Methoden und Instrumentierung). Die Konferenzsprache ist Englisch. [weiter]
DN2016
08.02.2016: Deutsche Neutronenstreutagung 2016

Die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 bietet ein Forum für die Präsentation und kritische Diskussion von neuen Ergebnissen der Neutronenforschung und komplementären Techniken. Die Tagung findet vom 20. bis 22. September 2016 in Kiel statt. Thematische Schwerpunkte werden in Minisymposia gesetzt. Derzeit werden die dafür eingegangenen Vorschläge ausgewertet. Sobald sie feststehen, werden wir die Themen hier bekannt geben. Abstracts können von Mitte Februar bis Mitte April 2016 eingereicht werden. Wir freuen uns auf Sie! [weiter]
DN2016
17.12.2015: Deutsche Neutronenstreutagung 2016: Vorschläge Sprecher und Mikrosymposien

Wir bitten darum, für die DN2016 eingeladene Sprecher vorzuschlagen. Die eingeladenen Sprecher bekommen die Tagungsgebühr erlassen. Ein halber Tag der Konferenz ist für parallel stattfindende Mikrosymposia vorgesehen. Welche Themen beschäftigen Sie im Moment? Was würden Sie gerne vertiefen? Wer ein Mikrosymposium ausrichten möchte, kann auf ein bis zwei DIN A4-Seiten einen Vorschlag ausarbeiten. Bitte schicken Sie beide Arten von Vorschlägen bis zum 29. Januar 2016 an tobias.unruh@fau.de. [weiter]
Kiel
16.06.2015: Deutsche Neutronenstreutagung 2016

Zum Vormerken: die Deutsche Neutronenstreutagung 2016 findet vom 20. bis 22.09.2016 in Kiel statt. Weitere Informationen folgen. [weiter]
Unruh
24.09.2014: Prof. Dr. Tobias Unruh als KFN-Vorsitzender wiedergewählt

Bei der konstituierenden Sitzung des 10. KFN am 23.09.2014 in Bonn wurde Prof. Dr. Tobias Unruh zum KFN-Vorsitzenden wiedergewählt. Er wird von Prof. Dr. Thomas Hellweg vertreten. Das Ressort Infrastruktur und Instrumentierung übernimmt Prof. Dr. Richard Dronskowski. Für Öffentlichkeitsarbeit ist Prof. Dr. Andreas Schreyer zuständig. Es wurden auch zwei neue Ressorts eingerichtet. So wird Dr. Astrid Schneidewind für das Ressort „Verbundforschung“ und Dr. Wiebke Lohstroh für das Ressort „ESS - Beteiligung deutscher Universitäten“ zuständig sein. [weiter]
Wahlurne
07.07.2014: 07. Juli 2014: Das Ergebnis der KFN-Wahl

Die deutschen Neutronennutzer haben sich eine neue Vertretung gewählt. Gewählt wurden 8 Mitglieder aus 14 Kandidaten (Brückel, Dronskowski, Hellweg, Lohstroh, Schneidewind, Schreyer, Stockert, Unruh). Um das KFN komplett zu machen, kommen noch die wissenschaftlichen Leiter der Neutronenquellen und Nutzerplattformen als Gast dazu, außerdem in der Regel 4 vom gewählten Komitee kooptierte Mitglieder, um wichtige Felder abzudecken, und je ein Vertreter des BMBF und des Projektträgers als Gäste. Hier finden Sie das Wahlergebnis. [weiter]
KFN-Wahl
19.05.2014: KFN-Wahlen im Juni

Im Juni koennen Sie das neue Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) fuer die Periode 2014-2017 waehlen. Dafür bekommen alle Neutronennutzer, sie sich bis zum 15.06.2014 im Nutzerbereich mit Adresse registriert haben, Wahlunterlagen per Post zugeschickt. Wahlschluß ist der 03.07.2014. Es ist wichtig, dass so viele Nutzer wie möglich diese Gelegenheit nutzen, ihre eigene Vertretung zu wählen! Es gibt 14 Kandidaten, die auf der KFN-Webseite vorgestellt werden. [weiter]
SNI2014
28.01.2014: SNI2014 (21.-23.09.2014): Abstracts können eingereicht werden!

Um Beiträge für die SNI2014 einzureichen oder sich als Veranstaltungsteilnehmer zu registrieren können Sie hier ein Benutzerkonto anlegen. Abstracts können bis zum 09.05.2014 eingereicht werden. [weiter]
SNI2014-Poster
02.12.2013: SNI2014 (21.-23.09.2014): Poster zum Aushang

Das Poster zur SNI2014 kann nun heruntergeladen und (max. in A3) gedruckt werden. Bitte wenden Sie sich an kfnadmin@physik.uni-kiel.de, wenn Sie es in höherer Auflösung brauchen. [weiter]
KFN-Logo
05.11.2013: KFN-Stellungnahme zur wissenschaftlichen Attraktivität der ESS

das KFN hat erneut die wesentliche Bedeutung einer zeitnahen Realisierung der ESS für den Technologie- und Wissenschaftsstandort Deutschland in einem kurzen Positionspapier „Neutronenforschung für die wissenschaftlichen Herausforderungen der Zukunft“ zum Ausdruck gebracht. [weiter]
SNI2014
02.07.2013: SNI2014 findet vom 21. bis 23.09.2014 in Bonn statt

Die Nutzung von Großgeräten zur Erforschung der kondensierten Materie hat in den letzten Jahren zu einer Vielzahl von herausragenden Forschungsergebnissen geführt. Experimente mit Neutronen, Synchrotron- und Ionenstrahlung bieten komplementäre Möglichkeiten, die Eigenschaften der Materie in all ihren Facetten auszuleuchten. Die Deutsche Tagung für Forschung mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionenstrahlen an Großgeräten 2014 (SNI2014) bietet ein gemeinsames Forum für die Präsentation neuester Erkenntnisse, für den Ideenaustausch und die weitere Vernetzung der Methoden. [weiter]
MLZ
26.02.2013: TUM und Helmholtz-Zentren gründen das Heinz Maier-Leibnitz Zentrum

Die an der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) in Garching gebündelte deutsche Neutronenforschung bekommt einen eigenen Namen: Die erfolgreiche Kooperation zwischen der Technischen Universität München, dem Forschungszentrum Jülich und dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung (HZG) firmiert zukünftig unter dem Namen Heinz Maier-Leibnitz Zentrum (MLZ). Prof. Dr. Winfried Petry, Wissenschaftlicher Direktor am Heinz Maier-Leibnitz Zentrum und Wissenschaftlicher Direktor der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II): „Forschung mit Neutronen gibt Antworten auf die wesentlichen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Am Heinz Maier-Leibnitz Zentrum betreiben universitäre und außeruniversitäre Einrichtungen Spitzenforschung und gehen diese Herausforderungen gemeinsam an.“ [weiter]
WPP2012
21.09.2012: Dr. Dmytro Inosov mit dem Wolfram-Prandl-Preis ausgezeichnet

Der Preisträger des Wolfram-Prandl-Preises 2012 ist Dr. Dmytro Inosov (Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart). Gewürdigt wird damit seine Arbeit zu Hochtemperatur-Supraleitern. Die Auszeichnung wird vom KFN an Nachwuchswissenschaftler vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Methoden der Neutronenstreuung den wesentlichen Anteil hatten. [weiter]
DN-2012
29.05.2012: Deutsche Neutronenstreutagung 2012

Im September haben Sie auf der Deutschen Neutronenstreutagung die Gelegenheit, sich über die neusten Entwicklungen zu informieren und sich an der Diskussion über die besten Konzepte für die ESS zu beteiligen. Traditionell stellt sie ein ideales Forum für den Austausch mit deutschen und internationalen Kollegen aus der Forschung dar.

Die Tagung findet vom 24. bis 26.09. im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn statt. Unterbringung und Veranstaltung an einem Ort versprechen eine besonders entspannte Tagung mit vielen Gelegenheiten zu spannenden Diskussionen. [weiter]
Prandl-Preis
03.04.2012: Ausschreibung Wolfram-Prandl-Preis für Nachwuchswissenschaftler/innen auf dem Gebiet der Forschung mit Neutronen

Das Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) vergibt bei der DN-2012 im September 2012 wieder den Wolfram-Prandl-Preis für einen promovierten Nachwuchswissenschaftler. Die Auszeichnung wird vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Untersuchungen mit Neutronen den wesentlichen Anteil hatten. Vorschläge sind bis zum 04. Juni 2012 an den Vorsitzenden des KFN, Tobias Unruh, zu richten. Die Vorschläge sollen prägnant begründet werden (1-2 Seiten). Ein wissenschaftlicher Lebenslauf inklusive Publikationsliste sowie eine Kopie der Promotionsurkunde sind beizufügen. Es wird darum gebeten, alle Dokumente in elektronischer Form an tobias.unruh[at]krist.uni-erlangen.de mit dem Hinweis "Wolfram Prandl Preis" zu senden. [weiter]
Unruh
18.10.2011: Prof. Dr. Tobias Unruh ist der neue KFN-Vorsitzende

Bei der konstituierenden Sitzung des 9. KFN am 12.10.2011 in Bad Reichenhall wurde Prof. Dr. Tobias Unruh zum neuen KFN-Vorsitzenden gewählt. Er wird von Prof. Dr. Thomas Hellweg vertreten. Das Ressort Infrastruktur und Instrumentierung übernimmt Prof. Dr. Richard Dronskowski. Für Nutzerbelange, Nachwuchsförderung und Öffentlichkeitsarbeit ist Prof. Regine von Klitzing zuständig. [weiter]
ESS-Vision
11.07.2011: Einladung zur Konferenz Science Vision for the European Spallation Source - German Perspectives - 10.-12.10.2011, Bad Reichenhall

Die Tagung "Science Vision for the European Spallation Source - German Perspectives -" (10. - 12. Oktober in Bad Reichenhall) wird gemeinsam vom KFN, den am Design-Update Projekt zur Europaeischen Spallationsquelle beteiligten Zentren, sowie der ESS organisiert. Ziel ist es dabei, Ideen fuer zukuenftige Anwendungen aus unterschiedlichen Bereichen zu diskutieren, damit die Instrumentierung der ESS auf diese Herausforderungen ausgerichtet werden kann. Das ausfuehrliche Programm finden Sie auf der Webseite des Workshops (s. mehr). Wir wurden uns sehr freuen, wenn wir gemeinsam den Weg in die Zukunft der Neutronenstreuung in Deutschland und Europa definieren und vorbereiten koennten und hoffen sehr auf Ihre Teilnahme an diesem Workshop. Anmeldefrist ist der 30.09.2011. [weiter]
Wahlurne
04.07.2011: Das Ergebnis der KFN-Wahl

Die KFN-Wahl hat folgendes Ergebnis erbracht: Gewählt wurden die folgenden Kolleginnen und Kollegen als Ihre Vertreter im KFN:
Wahlberechtigte laut KFN-Verzeichnis: 947
Abgegebene Wahlscheine: 293
Wahlbeteiligung in %: 30,9
Ungültige Wahlscheine: 21
Gültige Wahlscheine: 272
Prof. Dr. Regine v. Klitzing Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Tobias UnruhUniversität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Andreas SchreyerHelmholtz Zentrum Geesthacht
Prof. Dr. Thomas HellwegUniversität Bielefeld
Prof. Dr. Richard DronskowskiRWTH Aachen
PD Dr. Oliver StockertMPI f. Chemische Physik fester Stoffe Dresden
Prof. Dr. Georg RothRWTH Aachen
KFN-Wahl
11.05.2011: Die KFN-Wahl steht bevor

Das neue KFN wird im Juni 2011 gewählt. Dafür bekommen alle Neutronennutzer, sie sich im Nutzerbereich mit Adresse registriert haben, Wahlunterlagen per Post zugeschickt. Wahlschluß ist der 30.06.2011. Die Kandidaten werden auf der Webseite vorgestellt. Es ist wichtig, dass so viele Nutzer wie möglich diese Gelegenheit nutzen, ihre eigene Vertretung zu wählen! [weiter]
ensa-eca
30.03.2011: Ausschreibung Erwin Felix Lewy Bertaut Preis für junge europäische Wissenschaftler

Die European Crystallographic Association (ECA) und die European Neutron Scattering Association (ENSA) schreiben den vierten Erwin Felix Lewy Bertaut Preis für junge europäische Wissenschaftler aus. Der Preis wird an junge europäische Wissenschaftler verliehen, die nach der Promotion 5 bis 8 Jahre gearbeitet und dabei wesentliche experimentelle, theoretische oder methodologische Beiträge im Bereich der Erforschung der Materie mit kristallographischen oder Neutronenstreu-Methoden geleistet haben. Nominierungen dürfen von europäischen Wissenschaftlern als Einzelpersonen (keine Selbst-Nominierung) oder von Gruppen eingereicht werden. Die Ausschreibung endet am 20. April 2011. [weiter]
Nutzerbereich
31.08.2010: Das KFN hat einen neuen Nutzerbereich
Nun können Sie sich selbst als Wähler registrieren und Rundmails anfordern!

Arbeiten Sie mit Neutronen? Sind Sie an der Forschung mit Neutronen interessiert? Zwei Gründe, sich im neuen KFN-Nutzerbereich zu registrieren: Wer mit Neutronen arbeitet, darf und sollte das nächstes Jahr das neue KFN wählen. Die Wahlunterlagen bekommen Sie nur, wenn wir Ihre Adresse haben! Und wer nur informiert sein will, kann sich selber für KFN-Rundmails an- und abmelden. Halten Sie Ihre Daten selbst aktuell - und das KFN wird Ihre Interessen noch besser vertreten. [weiter]
SNI2010
14.04.2010: Rückblick SNI2010

Vom 24. bis 26. Februar trafen sich Forscher, die mit Synchrotron-, Neutronen- und Ionenstrahlen (SNI) arbeiten, zu der vom HZB ausgerichteten SNI2010. Sie nutzten dort die Gelegenheit, zu fachsimpeln, Ergebnisse auszutauschen oder neue Strategien zu besprechen. Mit über 700 Teilnehmern, etwa 80 wissenschaftlichen Vorträgen und 560 Posterbeiträgen gehörte die Tagung zu den Highlights im Berliner Wissenschaftskalender. [weiter]
Kreuz
25.03.2010: Nachruf Herr Hans-Joachim Kalo

Plötzlich und unerwartet verstarb im Alter von 56 Jahren am Samstag, den 6. März 2010 Herr Hans-Joachim Kalo, der ein Jahr lang Webmaster der Webseiten des KFS, KFN, KFSI und KEKM war. Das Institut für Experimentelle und Angewandte Physik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel trauert um einen sehr netten und stets gut gelaunten Kollegen. [weiter]
Logo der APS
19.10.2009: Access to Major International X-Ray and Neutron Scattering Facilities

Eine Studie mit dem Titel "Access to Major International X-Ray and Neutron Scattering Facilities" wurde vom "Komitee für internationale wissenschaftliche Angelegenheiten" der "Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft" erstellt. Dies war dank der Mithilfe vieler Großanlagen der Synchrotron- und Neutronenforschung und deren Nutzergruppen möglich, die freundlicherweise einen ihnen 2007 zugestellten Fragebogen vervollständigt hatten. Es ging dabei um Zugriffsfragen und Richtlinien an wissenschaftlichen Großanlagen. Gerade auf der Mitarbeit der Großanlagen und ihrer Nutzergruppen basiert ein Großteil der Studie. Erstellt hat diesen Bericht ein Subkomitee des "Komitees für internationale wissenschaftliche Angelegenheiten" der "Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft". [weiter]
Koza
29.09.2008: Wolfram-Prandl-Preis für Dr. Michael Marek Koza

Der Preisträger des Wolfram-Prandl-Preises 2008 ist Dr. Michael Marek Koza (ILL). Gewürdigt wird damit seine Arbeit zur Struktur und Dynamik amorpher Eisphasen. Die Auszeichnung wird vom KFN vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Methoden der Neutronenstreuung den wesentlichen Anteil hatten. [weiter]
Wahlurne
03.07.2008: Ergebnis der KFN Wahl 2008

Die KFN-Wahl hat folgendes Ergebnis erbracht: Folgende Kolleginnen und Kollegen werden in Zukunft Ihre Vertreter im KFN sein:
Zur Wahl angeschriebene Wissenschaftler: 850
Wahlbeteiligung: 209
Wahlbeteiligung in %: 24,6
Gültige Wahlbriefe: 204
Ungültige Wahlbriefe: 5
Gültige Stimmzettel (mit maximal 3 Stimmen): 204
Ungültige Stimmzettel: 3
Prof. Dr. Götz Eckold Universität Göttingen
Prof. Dr. Markus Braden Universität Köln
Prof. Dr. Regine v. Klitzing TU Berlin
Dr. Roland Steitz Helmholtz Zentrum Berlin
Prof. Dr. Dr. h.c. H. Zabel Universität Bochum
Dr. Alexander Ioffe Forschungszentrum Jülich



Dazu kommen
Prof. Dr. Chr. Pfleiderer TUM München
Prof. Dr. Anke Pyzalla MPI für Eisenforschung Düsseldorf

die auf Grund von Stimmengleichheit beide gewählte Mitglieder des KFN sein werden. [weiter]
Prandl
07.03.2008: Ausschreibung Wolfram-Prandl-Preis für Nachwuchswissenschaftler/innen auf dem Gebiet der Forschung mit Neutronen

Das Komitee Forschung mit Neutronen (KFN) vergibt bei der DN2008 im September 2008 wieder den Wolfram-Prandl-Preis für einen promovierten Nachwuchswissenschaftler. Die Auszeichnung wird vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Untersuchungen mit Neutronen den wesentlichen Anteil hatten. Vorschläge sind bis zum 30. April 2008 an den Vorsitzenden des KFN, Helmut Schober, ILL, zu richten. Die Vorschläge sollen prägnant begründet werden (1-2 Seiten). Ein wissenschaftlicher Lebenslauf inklusive Publikationsliste sowie eine Kopie der Promotionsurkunde sind beizufügen. Es wird darum gebeten, alle Dokumente in elektronischer Form an schober[at]ill.fr mit dem Hinweis "Wolfram Prandl Preis" zu senden. [weiter]
Öresundbrücke
12.07.2007: 4. Europäische Neutronenstreukonferenz (ECNS2007)

Kurz nach Mittsommer, vom 25. bis 29. Juni 2007, fand in Lund (Schweden) die 4. Europäische Neutronenstreukonferenz (ECNS2007) statt. Mehr als 650 Wissenschaftler, davon etwa ein Viertel aus der deutschen Nutzergemeinde, erlebten eine höchst interessante Konferenz in einer entspannten Atmosphäre. Das Programm deckte mit 133 Vorträgen und 612 Postern das gesamte breite Spektrum der Forschung mit Neutronen ab. Schwerpunkte lagen auf den Gebieten Magnetismus und Weiche Materie, wobei aber traditionell auch Beiträge zu Instrumentierung und Methodik sehr stark vertreten waren. Ein Höhepunkt der Tagung war sicher das Konferenzdinner mit spektakulärem Blick auf die Öresundbrücke. Von der ECNS2007 gingen sehr positive Impulse im Hinblick auf das Projekt einer Europäischen Spallationsquelle (ESS) aus. [weiter]
Rønnow
08.05.2007: Erwin Felix Lewy Bertaut Preis 2007 geht an Henrik M. Rønnow

Der Erwin Felix Lewy Bertaut Preis wird dieses Jahr erstmalig vergeben, und zwar gemeinsam von der European Crystallographic Association (ECA) und der Neutron Scattering Association (ENSA). Damit werden die Verdienste von Erwin Felix Lewy Bertaut in der Kristallographie und den Forschung mit Neutronen gewürdigt. Der Preis richtet sich an junge europäische Wissenschaftler, die herausragende experimentelle, theoretische oder methodische Beiträge in den Bereichen der Kristallographie oder der Forschung mit Neutronen geleistet haben. [weiter]
Bertaut
11.01.2007: Ausschreibung Erwin Felix Lewy Bertaut Preis (Frist: 28.02.2007)

Der Erwin Felix Lewy Bertaut Preis wird dieses Jahr erstmalig vergeben, und zwar gemeinsam von der European Crystallographic Association (ECA) und der Neutron Scattering Association (ENSA). Damit werden die Verdienste von Erwin Felix Lewy Bertaut in der Kristallographie und der Forschung mit Neutronen gewürdigt. Der Preis richtet sich an junge europäische Wissenschaftler, die herausragende experimentelle, theoretische oder methodische Beiträge in den Bereichen der Kristallographie oder der Forschung mit Neutronen geleistet haben. [weiter]
Wolfram-Prandl-Preis
10.10.2006: Dr. Oliver Stockert und Dr. Thomas Keller Träger des Wolfram-Prandl-Preises 2006

Der Wolfram-Prandl-Preis für Nachwuchswissenschaftler/innen auf dem Gebiet der Forschung mit Neutronen wurde auf der Deutschen Tagung für Forschung mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionenstrahlen an Großgeräten zu gleichen Teilen an Dr. Oliver Stockert und Dr. Thomas Keller verliehen. Das KFN würdigt hiermit ihre hervorragenden Arbeiten auf den Gebieten stark korrelierten Elektronensysteme bzw. der hochauflösenden Spektroskopie. [weiter]
Wolfram Prandl
17.03.2006: Ausschreibung Wolfram-Prandl-Preis für Nachwuchswissenschaftler/innen auf dem Gebiet der Forschung mit Neutronen

Das Komitee für die Forschung mit Neutronen (KFN) vergibt bei der SNI2006 im Oktober 2006 wieder den Wolfram-Prandl-Preis für einen promovierten Nachwuchswissenschaftler. Die Auszeichnung wird vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, bei denen Untersuchungen mit Neutronen den wesentlichen Anteil hatten. Vorschläge sind bis zum 31. Mai 2006 an den Vorsitzenden des KFN, Helmut Schober, ILL, zu richten. Die Vorschläge sollen prägnant begründet werden (1-2 Seiten). Ein wissenschaftlicher Lebenslauf inklusive Publikationsliste sowie eine Kopie der Promotionsurkunde sind beizufügen. Es wird darum gebeten, alle Dokumente in elektronischer Form an KFN@ill.fr mit dem Hinweis "Wolfram Prandl Preis" zu senden. [weiter]
neutron pathfinder
22.12.2005: "Neutron Pathfinder": Wegweiser zum richtigen Instrument

Planen Sie ein Neutronenexperiment und sind noch auf der Suche nach dem richtigen Instrument? Oder sind Sie nur neugierig, was man mit Neutronen alles machen kann? Wollen Sie einen Überblick über alle Instrumente eines Typs in Europa?

Dann besuchen Sie die neuen Webseiten, die NMI3 und das KFN in Zusammenarbeit mit den Neutronenzentren für Sie erstellt hat. Grundlage des "Neutron Pathfinder" ist eine Datenbank mit 150 europäischen Neutroneninstrumenten. Sie bestimmen selbst, wie detailliert Ihre Suche sein soll. [weiter]
Helmut Schober
17.10.2005: Helmut Schober neuer Vorsitzender des KFN

In der konstituierenden Sitzung des 7. KFN am 17.10.05 wurde Herr Helmut Schober (ILL) als Vorsitzender und Herr Götz Eckold (Univ. Göttingen) als stellvertretender Vorsitzender des KFN gewählt. Verantwortlich für das Ressort Öffentlichkeitsarbeit bleibt Frau Regine Willumeit, Herr Hartmut Zabel übernimmt das Ressort Infrastruktur und Instrumentierung, und der Bereich Ausbildung wird von Herrn Roland Steitz vertreten. Bei der Sitzung wurde das Strategiepapier ("Forschung mit Neutronen - Status und Perspektiven") des 6. KFN vorgestellt. Außerdem wurden die Weichen gestellt für die Vorbereitung der gemeinsamen Tagung der Komitees Forschung mit Neutronen, mit Synchrotronstrahlung und Ionen (SNI 2006, Hamburg). [weiter]
KFN-Wahl 2005
15.07.2005: KFN-Wahl 2005: Das Ergebnis

Die deutschen Neutronennutzer haben sich eine neue Vertretung gewählt. Im Oktober findet die konstituierende Sitzung des neuen KFN statt. Gewählt wurden 7 Mitglieder aus 16 Kandidaten (Schober, Willumeit, Steitz, Eckold, Zimmer, Zabel, Braden). Um das KFN komplett zu machen, kommen noch dazu: je ein Vertreter der Neutronenzentren als ständige Gäste, vom gewählten Komitee kooptierte Mitglieder, um wichtige Felder abzudecken (in der Regel vier), außerdem je ein Vertreter des BMBF und des Projektträgers als Gäste. Hier stellen wir die gewählten KFN-Mitglieder vor. [weiter]
KFN-Wahl 2005
24.05.2005: KFN-Wahl 2005: Kandidaten und Wahlunterlagen

Bis 08.07. (Frist verlängert!) wird ein neues Komitee Forschung mit Neutronen gewählt. Wahlberechtigt sind Wissenschaftler in der Bundesrepublik Deutschland sowie deutsche Wissenschaftler an gemeinsamen Instituten im Ausland, die mit Neutronen arbeiten und einen berufsqualifizierenden Abschluß besitzen. Jeder Wahlberechtigte kann bis zu drei unterschiedliche Kandidaten wählen. Die Wahlunterlagen findens Sie unter "Dokumente". Hier stellen wir die Kandidaten vor (Auffermann, Braden, Dronskowski, Dubbers, Eckold, Kuhs, Magerl, Müller, Roth, Schmahl, Schober, Schorr, Steitz, Willumeit, Zabel, Zimmer). [weiter]
KFN-Kandidaten
12.05.2005: KFN-Kandidtaten gesucht!

Wir möchten alle Neutronennutzer darauf hinweisen, dass bis zum 23. Mai 2005 die Möglichkeit besteht, weitere Kandidaten für die Wahl zum Komitee Forschung mit Neutronen aus der Community vorzuschlagen (s. Rundmail vom 19.04.2005). Bitte denken Sie daran, dass eine breite Beteiligung aller deutschen Wissenschaftler, die Neutronen zur Lösung ihrer wissenschaftlichen Probleme nutzen, die Position des KFN als Ihre wissenschaftspolitische Interessenvertretung stärkt. [weiter]
KFN-Logo
16.03.2005: Ein Jahr www.neutronenforschung.de

Die neue KFN-Homepage ist ein Jahr alt geworden - Anlaß für einen kleinen Rückblick: Wie hat sich die Hompeage sich entwickelt und wie wird sie genutzt? [weiter]
Physik seit Einstein
14.03.2005: Neutronen sind Teil der "Physik seit Einstein"

Die Neutronenforschung war auf der 69. Jahrestagung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (04.-09.03., Berlin) nicht nur durch eine Vielzahl von Vorträgen in verschiedenen Fachbereichen vertreten, sondern auch im Symposium "Perspectives of Research with Neutrons". Die Tagung stand unter dem Motto "Physik seit Einstein" und war die größte und fachlich umfangreichste Tagung, welche die DPG in ihrer 160jährigen Geschichte veranstaltet hat. Vor ca. 250 Zuhörern gaben 8 Vortragende einen Einblick in Hauptanwendungsfelder der Neutronforschung. Dabei wurde deutlich, dass Neutronen einzigartige Möglichkeiten bieten, die nicht nur in den angesprochenen Bereichen Biologie, Weiche Materie, Magnetismus, Materialwissenschaften und Technik, Teilchen- und Quantenphysik von Bedeutung sind. Hier finden Sie das Programm mit Links zu den Zusammenfassungen sowie den Vorträgen als pdf-Dateien. [weiter]
DPG-Logo
20.01.2005: DPG-Symposium führt ein in die Welt der Neutronenforschung

Im Rahmen der DPG-Tagung "Physik seit Albert Einstein" findet am 08.03.2005 (14-18:30 Uhr) in Berlin das Symposium "Perspectives of Research with Neutrons" statt. Es soll in das breit gefächerte Feld einführen und dafür begeistern! Unter dem Titel "From Quantisation in the Gravitational Field to Correlated Electron Systems - Perspectives of Research with Neutrons" werden namhafte Neutronenforscher Vorträgen zu den folgenden Themen halten:
Einfluß von Neutronen auf biologische Systeme, Soft Matter, magnetische Nanostrukturen, korrelierte Elektronensysteme, wiss. Perspektiven mit neuen Quellen und Methoden, Neutronen in den Material- und Ingenieurwissenschaften, Teilchenphysik mit Neutronen und Neutronen als Quantenobjekte. [weiter]
Weihnachtsbaum
20.12.2004: Das KFN wünscht eine frohe Weihnacht und viel Schwung für das neue Jahr!

Ein für die Neutronennutzer bewegtes Jahr 2004 nähert sich seinem Ende. Zeit für einen kleinen Rück- und Ausblick im Weihnachtsrundbrief des KFN. [weiter]
Hitoshi Endo
06.09.2004: Dr. Hitoshi Endo Träger des Wolfram-Prandl-Preises 2004

Der Wolfram-Prandl-Preis für Nachwuchswissenschaftler/innen auf dem Gebiet der Forschung mit Neutronen wurde auf der Deutschen Neutronenstreutagung an Dr. Hitoshi Endo verliehen. Das KFN würdigt hiermit seine hervorragenden Arbeiten zur Entwicklung der zweidimensionalen Kontrastvariation in der Neutronenkleinwinkelstreuung und deren Anwendung zur Erforschung der Effizienzsteigerung von Tensiden mit Hilfe von amphiphilen Blockcopolymeren sowie der Biomineralisation. [weiter]
Zentren
26.07.2004: Nutzerumfrage und Perspektiven

Abschluß und Auswertung der Nutzerumfrage: Bei einem Stand von 377 Teilnehmern wurde die Nutzerumfrage abgeschlossen und die kommentierten Ergebnisse veröffentlicht.[weiter]

Perspektiven der Neutronenstreuung in Deutschland: Die Neutronenlandschaft in Deutschland bietet viele neue Perspektiven - nicht nur durch die Eröffnung von FRM-II. Auf der letzten KFN-Sitzung am 25.06.2004 in Garching wurden Chancen und Risiken der neuen Entwickungen diskutiert. Teilnehmer der Deutschen Neutronenstreutagung sind zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zu diesem Thema am 03.09.04 eingeladen. [weiter]
Ressorts
06.02.2004: Ressortbildung beim Komitee Forschung mit Neutronen

Drei Ressorts sollen die Arbeit des KFN transparenter und effektiver gestalten. Bei der letzten KFN-Sitzung wurden die Aufgaben der Ressorts "Infrastruktur und Instrumentierung", "Nutzer- und Nachwuchsförderung" sowie "Öffentlichkeitsarbeit" definiert. [weiter]
> Warum gerade Neutronen?
Das magnetische Moment
Wellenlängen und Energien
Neutronen sehen verschiedene Isotope
Neutronen durchdringen dicke Materialien
Einfache Wechselwirkung
Neutron = 3 Quarks
> Forschungsfelder
Neutronen und das Leben
Neutronen und das Universum
Neue funktionelle Materialien
Mikrostruktur bestimmt Werkstoffeigenschaften
Oberflächen-, Grenzflächen- und Nanowissenschaften
Korrelationen (Magnetismus)
> Anwendungsbeispiele
Physik
Chemie
Kristallographie
Materialwissenschaften
Biologie
Medizin
Geowissenschaften
Archäologie
Kunstgeschichte