KFS
Komitee Forschung mit Synchrotronstrahlung
Aktuelles aus Forschung und Komitee
Vorsitzende: Dr. Bridget Murphy / Stellvertreter: Prof. Dr. Jan-Dierk Grunwaldt
Das KFS besteht aus Vertretern der Synchrotronstrahlungsnutzer, Synchrotronstrahlungslabors und Förderinstitutionen. Es vertritt repräsentativ die Nutzer der Synchrotronstrahlung und berät über die Zukunft der Forschung mit Synchrotronstrahlung.
Internationaler Röntgenlaser European XFEL eröffnet

European XFEL

European XFEL, der größte und leistungsfähigste Röntgenlaser der Welt, ist heute offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Forschungsminister und weitere hochrangige Gäste aus ganz Europa starteten den Forschungsbetrieb mit den ersten Experimenten. [weiter] 02.09.2017 [Archiv]


aktuelle Termine:

30.11.2017: Frist für die günstigere Anmeldung zum 14th International Conference on Diffusion in Solids and Liquids - DSL2018, 25.-29.06.2018
01.12.2017: Abstract-Frist DPG-Frühjahrstagung und EPS-CMD27, 11.-16.03.2017
15.12.2017: Anmeldungsbeginn für DESY Summer Student Programme 2018, 17.07.2018-06.09.2018
20.12.2017: Anmeldefrist für 49th IFF Spring School: Physics of Life, 26.02.2018-09.03.2018

Murphy
Bridget Murphy ist die neue KFS-Vorsitzende

Auf der konstituierenden Sitzung des 11. KFS wurde Bridget Murphy (Uni Kiel) als neue Vorsitzende des KFS gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Jan-Dierk Grunwaldt (Karlsruher Institut für Technologie). Das Ressorts Öffentlichkeitsarbeit führt Sarah Köster (Uni Göttingen), für Instrumentierung und Datenstrategie ist Christian Gutt (Uni Siegen) zuständig, und um Nutzerangelegenheiten kümmert sich weiterhin Birgit Kanngießer (TU Berlin). [weiter] 17.07.2017 [Archiv]
DESY-MAXLab
Deutsch-schwedische Kooperation: Förderung von Gemeinschaftsprojekten im Röntgen-Ångström-Cluster

Das BMBF hat seine "Richtlinien zur Förderung von ausgewählten Schwerpunkten der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung auf den Gebieten Materialforschung und Strukturbiologie mit Neutronen und Synchrotronstrahlung im Rahmen der deutsch-schwedischen Kooperation (Röntgen-Ångström-Cluster)" im Bundesanzeiger veröffentlicht. Anträge sind mit gemeinsamer Vorhabenbeschreibung zuerst in Schweden (bis zum 21.11.2017) und dann in Deutschland (bis zum 01.12.2017) einzureichen, beabsichtigter Förderbeginn ist der 1. Juli 2018. Die Projekte sollen auf eine Laufzeit von mindestens zwei und maximal vier Jahren ausgerichtet und unter Angabe von konkreten Meilensteinen strukturiert sein. [weiter] 25.09.2017 [Archiv]
BESSY VSR
BESSY II bekommt ein weltweit einzigartiges Upgrade: Artikel zu BESSY VSR

In der neuesten Ausgabe des "Lichtblick" geht es um die Zukunft der Synchrotronstrahlung am HZB: Das Projekt BESSY VSR wird in den nächsten Jahren umgesetzt. Die neue Technologie bietet einen riesigen Mehrwert für die Forschung, sagt Andreas Jankowiak, und öffnet die Tür zu neuen Forschungsfragen, erläutert Alexander Föhlisch. [weiter] 07.11.2017 [Archiv]