KFS

sni-portal

ESRF

ANKA

FELBE

Forschungszentrum Jülich

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Satzung des KFS
 

Präambel:

In vielen Bereichen aus der Physik, Chemie, Kristallographie, Biologie, den Materialwissenschaften und bei technischen Anwendungen, z.B. im Bereich der Mikroelektronik, spielt Synchrotronstrahlung eine zunehmend wichtige Rolle. Wegen des hohen finanziellen Aufwands stehen nur wenige Quellen für Synchrotronstrahlung auf nationaler bzw. internationaler Basis zur Verfügung. Aus diesem Grund bedürfen Forschung mit Synchrotronstrahlung und ihre Anwendung besonderer üerregionaler Koordination und Beurteilung. Wissenschaftler in der Bundesrepublik Deutschland, die aktiv mit Synchrotronstrahlung experimentieren, bilden ein Komitee.

1. Zielsetzung:

Das Komitee für Forschung mit Synchrotronstrahlung befasst sich mit wichtigen, ürbegeordneten Fragen der Entwicklung der Forschung mit Synchrotronstrahlung im nationalen und internationalen Rahmen. Das Komitee soll repräsentativ die Interessen der Wissenschaftler vertreten, die Synchrotronstrahlung für ihre Forschungs- und Entwicklungsarbeiten verwenden. Wichtige Beratungsthemen des Komitees sind:
  1. Nutzung, Weiter- und Neuentwicklung deutscher und internationaler Synchrotronstrahlungsquellen
  2. Vertretung deutscher Nutzer an den internationalen Synchrotronstrahlungsquellen
  3. Empfehlungen zu Forschungsschwerpunkten und Instrumentierung an den verschiedenen Synchrotronstrahlungsquellen
  4. Fragen des Zugangs zu den nationalen und internationalen Forschungsquellen durch Wissenschaftler aus den verschiedenen Institutionen (Hochschulen, MPG, FhG, Großforschungseinrichtungen, Industrie, etc.)
  5. Förderung des wissenschaftlichen Umfelds für die Nutzung der Synchrotronstrahlung, z.B. Verbundforschung auf den verschiedenen Gebieten, Fragen des wissenschaftlichen Nachwuchses, Anregung zu Konferenzen etc., Förderung der industriellen Nutzung der Synchrotronstrahlung
  6. Informationsaustausch
  7. Öffentlichkeitsarbeit, z.B. durch Verbreitung der Ergebnisse der Beratungen des Komitees im Physik Journal und den Nachrichten aus der Chemie
 

2. Zusammensetzung:

Das Komitee setzt sich zusammen aus:
  1. acht Wissenschaftlern, die aus dem Kreis der Nutzer gewählt werden;
  2. je einem Vertreter der wissenschaftlichen Leitung der Synchrotronstrahlungslabors von DESY, HZB, ANKA, DELTA, ESRF und XFEL
  3. maximal 4 weiteren Wissenschaftlern, die vom Komitee benannt werden können. Sie sollen die nach 2a) gewählten Mitglieder so ergänzen, dass die verschiedenen Wissenschafts- und Interessenbereiche angemessen vertreten sind;
  4. je einem vom BMBF und der DFG benannten Vertreter als Gast;
  5. dem deutschen Vertreter der European Synchrotron Radiation User Organisation als Gast;
  6. einem Vertreter der Projektträger als Gast;
  7. weitere Gäste können von Fall zu Fall geladen werden. Alle Nutzer und Interessenten haben das Recht, in wichtigen Fragen vom Komitee angehört zu werden.
  8. Stimmberechtigt sind die gewählten und kooptierten Mitglieder des KFS.
 

3. Mitgliedsdauer, Wahlmodus, Vorsitz

Wahlberichtigt sind alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Institutionen in Deutschland, die aktiv an der Forschung mit Synchrotronstrahlungsquellen beteiligt sind und ein abgeschlossenes Universitäts- oder Hochschulstudium vorweisen können. Ebenfalls wahlberechtigt sind deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die im Ausland an internationalen Einrichtungen mit deutscher Beteiligung tätig sind und die oben genannten Voraussetzungen erfüllen. Im Zweifelsfall entscheidet das Komitee. Für die Wahl stellt das amtierende Komitee jeweils eine Kandidatenliste auf, die durch weitere Vorschläge auf dem Nutzertreffen ergänzt werden kann. Die Dauer der Mitgliedschaft beträgt 3 Jahre. Wiederwahl bzw. Verlängerung ist möglich. Das Komitee wählt seinen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter für jeweils 3 Jahre. Einmalige Wiederwahl des Vorsitzenden ist möglich.

4. Sitzungsfolge, Protokoll

Das Komitee soll wenigstens einmal im Jahr tagen. Auf Wunsch von wenigstens 1/3 der Mitglieder oder auf Wunsch der entsendenden Organisationen können zusätzliche Sitzungen über spezifizierte Fragen einberufen werden. Die Protokolle werden an die Mitglieder und die entsendenden Organisationen versandt.

5. Kosten

Die durch die Arbeit des Komitees entstehenden Kosten (z.B. Reisekosten) werden von den Mitgliedern selbst getragen. In Einzelfällen wird der Vorsitzende andere Finanzierungsmöglichkeiten erschließen.



(Stand: 01.01.2015)
Die bisherige Satzung (Stand 01.02.2014) finden Sie HIER.


> Was ist Forschung mit
   Synchrotronstrahlung?
Forschung mit Synchrotronstrahlung
Geschichte
Synchtrotronstrahlung
> Forschungsfelder
Materialien
Leben
Weiche Materie
Magnetismus
Oberflächen und Grenzflächen
Dynamik
Freie Atome, Moleküle und Cluster
> Anwendungsbeispiele
Physik
Chemie
Kristallographie
Materialwissenschaften
Biologie
Medizin
Geowissenschaften
Archäologie
Kunstgeschichte