KFS
Erforschung kondensierter Materie mit nuklearen Sonden und Ionenstrahlen
 
PSI
Das Rätsel des Deuterons


Das Deuteron - der einfachste Atomkern, der nur aus einem Proton und einem Neutron besteht - ist deutlich kleiner als bisher angenommen. Dieses Ergebnis ist konsistent mit Ergenbnissen von 2010, die zeigten, dass das Proton kleiner ist als man bisher auf Grund von Messungen mit anderen Methoden geschlossen hatte. [weiter] [Archiv]


aktuelle Termine:

01.12.2017: Abstract-Frist DPG-Frühjahrstagung und EPS-CMD27, 11.-16.03.2017
31.12.2017: Frist für die günstigere Anmeldung zum Jahrestagung der DGK, 05.-08.03.2018
15.01.2018: Frist für Messzeitanträge PSIs Pion, Muon and Ultracold Neutron Beams


GSI-Broschüre
Broschüre Nachwuchs erfolgreich fördern – Die Helmholtz-Nachwuchsgruppen bei GSI

In der GSI-Broschüre „Nachwuchs erfolgreich fördern – Die Helmholtz-Nachwuchsgruppen bei GSI“ werden Nachwuchsgruppen und ihre Leiterinnen und Leiter detailliert vorgestellt. [weiter] [Archiv]


Richtfest
Richtfest für das Beschleunigerlabor im Felsenkeller

Am südwestlichen Stadtrand von Dresden entsteht derzeit eine deutschlandweit einzigartige Experimentierstätte. In zwei Stollen des ehemaligen Eislagers der Felsenkeller-Brauerei bauen das HZDR und die TU Dresden einen Untertage-Beschleuniger auf. Nach der Fertigstellung wird es die Anlage erlauben, nukleare Fusionsreaktionen zu untersuchen und im Detail aufzuklären, wie die Sonne und andere Sterne in ihrem Innern Atomkerne miteinander verschmelzen und dabei schwerere Elemente erzeugen. Das Felsgestein über der Stollendecke schirmt die Experimente vor äußeren Einflüssen wie der kosmischen Höhenstrahlung ab, so dass im Beschleunigerlabor auch besonders sensitive Materialforschung stattfinden kann. [weiter] [Archiv]


Wahlergebnis
KFSI-Wahl: Das Ergebnis

Die Nutzer von nuklearen Sonden und Ionenstrahlen haben sich mit einer eindrucksvollen Wahlbeteiligung von 89 % ihre Vertretung gewählt: Prof. Dr. Günther Dollinger, Prof. Dr. Christina Trautmann, Dr. Johannes von Borany, Prof. Dr. Hans Hofsäss und Prof. Dr. Reinhard Krause-Rehberg sind die gewählten Mitglieder des neuen KFSI. [weiter] [Archiv]