KFSI-Logo

sni-portal

  ISOLDE, CERN PSI  
  HZDR GSI MLL Garching  
Verschiedene Infos - Archiv
 
Meissener Porzellan
30.08.2016: Öffentliche Abendvorträge: Naturwissenschaftliche Einsichten in Kunst- und Kulturgut

In einer neuen Vortragsreihe in Dresden stellen ausgewiesene Experten aus Frankreich, Österreich und Deutschland allgemeinverständlich ihre Forschungsarbeiten an Kunst- und Kulturgütern von der Steinzeit über die Antike bis hin zur Neuzeit vor. Die Teilnehmer erfahren, wie die Wissenschaftler in die chemische Trickkiste greifen oder Teilchen- und Synchrotron-Strahlung oder Neutronen nutzen, um steinzeitliches Elfenbein, griechische Bronzemünzen oder Werke antiker Meister zu untersuchen, ohne sie dabei zu beschädigen. [weiter]
Behandlungsplatz
18.11.2015: Eröffnung des Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrums – Krebsbehandlung mit dem bei GSI entwickelten Verfahren

Am 11. November 2015 wurde das Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum (MIT) feierlich eröffnet, nachdem im Oktober bereits die ersten Patienten behandelt wurden. Die Therapie mit schweren Ionen wurde beim GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt entwickelt und an der Beschleunigeranlage von 1997 bis 2008 erfolgreich in der Behandlung von Tumorpatienten eingesetzt. In Marburg geht nun deutschlandweit die zweite Anlage an einer Klinik in Betrieb, mit der größere Patientenzahlen auf diese Weise behandelt werden können. [weiter]
BMBF
21.09.2015: Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat seine „Richtlinie zur Förderung von ausgewählten Schwerpunkten der naturwissenschaftlichen Grundlagenforschung“ auf dem Gebiet „Erforschung kondensierter Materie an Großgeräten“ im Bundesanzeiger veröffentlicht. Anträge sind bis zum 01. November 2015 im easy-online Antragssystem einzureichen. Beabsichtigter Förderbeginn ist der 1. Juli 2016. [weiter]
Pietsch
24.09.2014: SNI2014: Leistungsschau der Verbundforschung

Wie wichtig und zukunftsweisend Forschung mit mit Synchrotronstrahlung, Neutronen und Ionenstrahlen an Großgeräten ist wurde auf der gleichnamigen Konferenz SNI2014 vom 21. bis 23. September 2014 deutlich. Rund 550 Forscher aus diesen Bereichen kamen im Plenarsaal des Bonn Conference Centre zusammen, um vor geschichtsträchtiger Kulisse Ergebnisse zu präsentieren, Kontakte zu knüpfen und neue Entwicklungen zu diskutieren. [weiter]
SNI2014
08.07.2014: SNI2014: Das Programm mit Vortrags-Abstracts und Postertiteln ist online

Das SNI2014-Programm mit Vortrags-Abstracts und Postertiteln ist online. Die Anmeldung und Bezahlung ist noch bis zum 10.08.2014 möglich! [weiter]
SNI2014
15.06.2014: Anmeldefrist für die SNI2014 verlängert!

Die Frist für Anmeldung und Bezahlung zur SNI2014 ist auf den 23. Juni 2014 verlängert worden. Das Konferenzprogramm ist online unter https://www.sni-portal.de/sni2014/Programm/index.php. [weiter]
PNI
02.11.2010: Das Helmholtz-Programm "Großgeräte für die Forschung mit Photonen, Neutronen und Ionen" (PNI) hat einen neuen Webauftritt

Das Programm PNI der Helmholtz-Gesellschaft umfaßt den Betrieb und die Weiterentwicklung von Großgeräten, an denen Photonen (P), Neutronen (N) und Ionen (I) erzeugt werden. Die Darstellung des Programms auf der Webseite der Helmholtz-Gesellschaft ist nun deutlich erweitert worden, es finden sich dort sowohl Kontakt- als auch Hintergrundinformationen zum PNI-Programm. [weiter]
Ministry logo
12.07.2010: Ausschreibung der russischen Regierung

Die russische Regierung hat ein Förderprogramm für Forschungsprojekte unter Leitung führender ausländischer Forscher (oder russischer Forscher im Ausland) mit einem Gesamtvolumen von 12 Mrd. Rubel, das sind ca. 314 Mio. EUR, aufgelegt. Anträge können bis zum 26. Juli 2010 12:00 Uhr in Moskau im Bildungsministerium unter der Adresse 11 Tverskaya Street, Moscow, 125993 abgegeben werden. Unterlagen finden Sie hier und auf der Webseite des Ministerieums. [weiter]
DESY
19.08.2008: Der Projektträger DESY sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Der Projektträger DESY (PT-DESY) betreut die Projektförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Bereich naturwissenschaftliche Grundlagenforschung mit den Schwerpunkten Hochenergiephysik, Erforschung der kondensierten Materie, Astrophysik und Astroteilchenphysik. Der Bereich "Erforschung kondensierter Materie" umfasst die Forschung mit Photonen, Neutronen und Ionenstrahlen und erfährt zur Zeit eine rasche Expansion. Zur Unterstützung der Arbeit bei der Planung, Koordinierung und Durchführung von Fördermaßnahmen des BMBF sucht der PT-DESY baldmöglichst eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in. [weiter]
> Was ist Forschung mit nuklearen Sonden und Ionenstrahlen?
nukleare Sonden
Ionenstrahlen
> Forschungsfelder
Volumenmaterialien
Dünne Schichten
Oberflächen und Grenzflächen
Ionenspuren
Nanostrukturen
> Anwendungsbeispiele
Physik
Chemie
Materialwissenschaften
Biologie
Medizin
Geowissenschaften
Archäologie
Kunstgeschichte